Basketball-Oberliga: Vize-Meister Maccabi beendet die Saison mit einer Niederlage

Basketball-Oberliga : Vize-Meister Maccabi beendet Saison mit einer Niederlage

Die Oberliga-Basketballer der SG ART Giants III bleiben durch eine Niederlage bei der BG Kamp-Lintfort II Drittletzter und müssen vermutlich absteigen.

Aus eigener Kraft haben sie es nicht mehr geschafft: Durch die 59:68-Niederlage bei der BG Kamp-Lintfort II beenden die Oberliga-Basketballer der SG ART Giants III die Saison auf dem drittletzten Platz. „Ich gehe davon aus, dass dieser Rang nicht zum Klassenerhalt reicht“, sagt Trainer Eli Saou. „Die Enttäuschung über den Abstieg ist natürlich da, keine Frage. In den letzten Wochen haben wir einige Spiele nur knapp verloren. Wenn wir eines davon gewonnen hätten, hätten wir den Abstieg vermeiden können.“ Allzu traurig ist Saou aber nicht. „Letztlich ist die Ligazugehörigkeit für uns zweitrangig. Uns geht es um die Entwicklung der jungen Spieler. Sie haben in dieser Saison schon viel Spielzeit bekommen, und das auf hohem Niveau. In der Landesliga können sie sogar mehr Verantwortung übernehmen“, ist der Coach überzeugt. Der Kader wird sich verändern, doch an der Seitenlinie wird Kontinuität herrschen: Eli Saou bleibt Trainer der Drittvertretung. „Die Arbeit mit den jungen Spielern macht mir sehr viel Spaß. Ich möchte die Talente weiter voranbringen“, betont der Coach.

Auch die Basketballer des TuS Maccabi beendeten die Saison mit einer Niederlage. In eigener Halle unterlagen sie TuS Hilden 54:71 (36:32). „Wir waren gut aufgestellt und haben die Partie kontrolliert. David Wilder hat Daniel Kehl als Spielmacher gut vertreten“, lobte Trainer Mathias Gierth. Der Gegner war nervös und leistete sich sogar eine Disqualifikation. „Ab der zweiten Halbzeit haben die Hildener aber angefangen zu kämpfen. Meine Jungs hingegen waren mit den Gedanken schon in der Off-Season“, sagte Gierth. Im letzten Viertel verwandelte seine Truppe nur fünf von 14 Freiwürfen. Trotz ihrer Niederlage hatte Maccabi die Vizemeisterschaft bereits sicher. Diesen Erfolg werden Mannschaft und Trainer bei ihrer Abschlussfahrt – eine ambitionierte, mehrtägige Radtour durch NRW – gebührend feiern. „Bis dahin wird auch feststehen, wer alles bleibt. Von unseren 20 Spielern hören einige auf, einige machen weiter. Die Gespräche laufen in den nächsten Tagen“, verrät Gierth. Eines steht schon fest: Der 41-Jährige bleibt dem Verein treu, er geht dann in seine achte Saison nacheinander als Trainer dieses Teams. Verbunden ist er mit dem Club schon lange: „Als Dirk Nowitzki in die NBA gegangen ist, habe ich bei Maccabi als Spieler angefangen. Das ist eine Ewigkeit her“, lacht Gierth. Die Frage nach der Vertragsverlängerung habe sich gar nicht gestellt. „Ich mache diesen Job gerne. Das sind alles super Typen, wir sind auch privat befreundet“, erklärt der Coach.

Mehr von RP ONLINE