1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Basketball in Düsseldorf: ART Giants verpflichten Litauer Andrius Mikutis

Erster Neuzugang : ART Giants verpflichten Litauer

Der 32-jährige Andrius Mikutis wechselt aus Österreich zu den Düsseldorfern. Dort zählte er zu den besten Dreierschützen der Liga. Ansonsten verläuft die Kaderplanung stockend, wie der Vereinsvorsitzende Tim Uhden erzählt.

Die Basketballer der ART Giants können den ersten Neuzugang für die Saison 2020/2021 vermelden: Im 32-jährigen Flügelspieler Andrius Mikutis kommt geballte Erfahrung an den Rhein.

Vier Jahre lang spielte der Litauer in den USA an der Universität in Arkansas, ehe er in seinem Heimatland beim Zweitligisten BC Mazeikiai seine Profikarriere begann. Kurz darauf wechselte er zur BG Dorsten. Nur ein Jahr später schloss er sich dem FC Schalke 04 an und gewann gleich die Meisterschaft in der Regionalliga. Dann zog es Mikutis zu den EN Baskets Schwelm. Hier führte der Litauer sein Team im ersten Jahr ebenfalls zum Regionalliga-Titel, in der folgenden Spielzeit debütierte er mit Schwelm in der Pro B.

Nach vier erfolgreichen Jahren suchte Mikutis 2018 beim österreichischen Erstligisten Gunners Oberwart eine neue Herausforderung. Mit durchschnittlich 13,7 Punkten und 4,4 Rebounds gehörte er in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern seines Teams. Beachtlich ist seine Trefferquote von jenseits der Dreipunktelinie (42 Prozent). Lange mischte der Distanzschütze mit seinen Gunners im Titelrennen mit, ehe die Saison vorzeitig abgebrochen wurde.

In Düsseldorf möchte Mikutis nun den ambitionierten Weg der ART Giants mitbestreiten. Er unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag. „Ich war schon länger mit dem Verein in Kontakt und bin echt glücklich, dass es in diesem Jahr geklappt hat. Ich wollte eines Tages nach Deutschland zurückkehren. Und wenn man eine tolle Stadt mit einem ambitionierten Verein verbinden kann, könnte es kaum besser passen. Es war eine sehr leichte Entscheidung“, sagt Mikutis. Auch die Verantwortlichen sind „sehr glücklich darüber, dass wir solch einen Führungsspieler sogar mittelfristig an uns binden konnten“, betont der Vereinsvorsitzende Tim Uhden. „Neben seinen Qualitäten auf dem Parkett und der spielerischen Cleverness bringt Andrius auch abseits des Spielfeldes eine Menge Erfahrung mit. Unsere Fans dürfen sich also auf einen absoluten Teamleader freuen, der eine wichtige Rolle für uns in der Pro B spielen wird.“

Wann die ART Giants wieder um Siege kämpfen dürfen, ist noch fraglich. Sonst starten die Basketballer immer Mitte September in die Saison. „Ich gehe jedoch davon aus, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Kalenderjahr mit dem Ligabetrieb starten. Die Liga hat diesbezüglich noch nichts Konkretes kommuniziert, was aber angesichts der derzeitigen Situation verständlich ist“, erklärt Uhden. Eben diese Unwägbarkeiten verhindern noch Vertragsunterzeichnungen mit weiteren Spielern. „Die Gespräche mit Sponsoren sind wegen der Corona-Krise und ihren Folgen nicht einfach. Corona stellt uns alle vor große Herausforderungen. Die finanzielle Planung für Sponsoren und damit auch für uns ist schwierig. Das hat Einfluss auf die Gespräche mit potenziellen Spielern. Denn wir können auch nur das anbieten, was wir haben. Deshalb dauert es in diesem Jahr etwas länger, Vertragsunterzeichnungen zu verkünden“, erklärt Uhden. Sehr wohl befinde sich der Verein aber in „guten, positiven Gesprächen“ mit Spielern aus der letztjährigen Mannschaft sowie potenziellen Neuzugängen – auch mit Kevin Magdowski, der im Januar das Traineramt übernommen hatte.

Im Kader für die neue Saison stehen bisher Andrius Mikutis, Kapitän Sebastian Kehr sowie die Youngster Linus Helmhold, Patrick Liebert und Finn Pook, die aus der eigenen Jugend hochgezogen werden. „Wir wollen dem Team ein anderes Gesicht geben und deutlich jünger werden“, betont Uhden. Dabei wird es auf den richtigen Mix zwischen Jugend und Erfahrung ankommen.