Basketball: ART Giants verlängern mit Erfolgstrainern

Basketball : ART Giants verlängern mit Erfolgstrainern

Headcoach Jonas Jönke und Co-Trainer Gabriel Strack bleiben dem Aufsteiger in die Pro B erhalten.

Darauf haben die Fans sehnsüchtig gewartet: Nach der Meisterschaft in der Basketball-Regionalliga und dem Aufstieg in die Pro B vermelden die ART Giants die Vertragsverlängerung ihres erfolgreichen Trainerduos. Headcoach Jonas Jönke und Co-Trainer Gabriel Strack stehen auch in der neuen Saison an der Seitenlinie. „Jonas und Gabriel haben unseren Verein mit ihrer akribischen Arbeit dahin geführt, wo wir heute sind. Neben ihren taktischen Ideen auf dem Spielfeld wissen beide, wie sie mit unterschiedlichen Charakteren in einer Mannschaft umgehen müssen, um eine geschlossene Einheit zu bilden. Für unser Trainerteam können wir uns keine bessere Besetzung vorstellen“, betont Sportvorstand Gerrit Kersten-Thiele.

Jönke hatte das Traineramt im Januar 2017 übernommen, Strack war anderthalb Jahre später dazugestoßen. Zusammen haben sie das Team in der vergangenen Saison mit 24 Siegen aus 26 Spielen zur Meisterschaft geführt. Bereits nach dem Aufstieg hatten alle Seiten großes Interesse an der Fortsetzung der Arbeit bekundet, nun ist sie offiziell. „Ich sehe meine Aufgabe bei den ART Giants als Projekt an, für das ich in den letzten Jahren viel gearbeitet habe. Das ist für mich kein normaler Job, ich stecke sehr viel Herzblut in diese Tätigkeit. Ich freue mich sehr auf den Trainerjob in der Pro B, werde aber auch weiterhin zusätzlich den Jugendbereich leiten“, erklärt Jönke. Auch Strack freut sich sehr auf die Herausforderung in der dritthöchsten Spielklasse: „Jonas und ich ergänzen uns sehr gut. Wir werden versuchen, das Maximum aus unserem Team herauszuholen.“

Zur Mannschaft wird weiterhin Felipe Galvez Braatz gehören. Der Youngster hat seinen Vertrag ebenfalls verlängert. Zu Beginn der vergangenen Saison war er von der BG Dorsten gewechselt. Schon in den ersten Trainingseinheiten überzeugte der athletische Aufbauspieler und verdiente sich seine Spielzeit. „Felipe hat eine unglaubliche Entwicklung genommen. Er spielt auf hohem Niveau sehr aggressiv und tritt offensiv immer wieder in Erscheinung“, lobt Jönke den 18-Jährigen. Auch Kersten-Thiele schwärmt von dem Nachwuchstalent: „Felipe hat ein riesengroßes Selbstbewusstsein auf dem Parkett. Mit seinem ausgeprägten Spielverständnis und dem Mut auf dem Feld verfügt er schon im jungen Alter über enorme Qualitäten.“ Der Abiturient, der wegen eines Bänderrisses seit einigen Wochen pausiert, freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit. „Die Coaches sind sehr gut. Wir haben gutes Training, dazu Individual- und Krafttraining. Zudem wollte ich gerne den nächsten Schritt machen und in der Pro B spielen. Dadurch ist mir die Entscheidung, hier zu bleiben, leichtgefallen“, verrät Galvez Braatz. Neben den Centern Sebastian Kehr und Michael Agyapong sowie dem Spielmacher Deshaun Cooper ist er der vierte Spieler, der seinen Vertrag verlängerte.

Von einem Leistungsträger müssen sich die ART Giants indes verabschieden: Lennart Weichsel verlässt nach nur einem Jahr den Verein. „Wir hätten gerne mit Lenny über die neue Saison gesprochen, aber leider hat er andere Pläne für seine Karriere“, bedauert Kersten-Thiele. Weichsel war zweitbester Assist-Geber des Teams und glänzte vor allem in der Defensive durch seine Intensität und Energie. Nicht umsonst bekam er einst den Spitznamen „Verteidigungsminister“.

Um den Verbleib von Kapitän Mindaugas Reminas kämpfen die Verantwortlichen weiterhin. „Minde hat zwei kleine Kinder, die in Litauen leben. Das ist eine schwierige Situation für ihn. Unser Trainer Jonas Jönke ist in stetigem Austausch mit Minde. Eine finale Entscheidung ist aber noch nicht gefallen“, verrät Kersten-Thiele.

Mehr von RP ONLINE