Basketball: ART Giants fahren zum Aufsteiger

Basketball : ART Giants fahren zum Aufsteiger

Der Spitzenreiter der 1. Basketball-Regionalliga ist beim Tabellenzehnten SVD 09 Dortmund klarer Favorit.

Vor einer Pflichtaufgabe stehen die Basketballer der SG ART Giants: Der Spitzenreiter der 1. Regionalliga tritt am Samstag (19 Uhr) beim Tabellenzehnten SVD 09 Dortmund an. „Die Dortmunder haben sich von den Aufsteigern bisher als stabilster Neuling, neben dem Deutzer TV, präsentiert“, urteilt Trainer Jonas Jönke.

Das Hinspiel hatten die Düsseldorfer mit mehr als 30 Punkten Differenz gewonnen. „Damals fehlten dem Gegner zwei wichtige Akteure, die am Samstag aber dabei sein werden. Sie werden ihr Team auf ein anderes Niveau heben. Dennoch sind wir der Favorit, und es wäre eine herbe Enttäuschung, wenn wir nicht die beiden Punkte einfahren sollten“, betont der Giants-Coach.

Ein Augenmerk liegt dabei wieder auf der Abwehrleistung. Ein großer Stützpfeiler ist hier Lennart Weichsel. Der 27-Jährige war vor der Saison von Schalke 04 gekommen, mit dem er in drei Jahren zwei Aufstiege in die Pro B und die Pro A feiern konnte. „Lenny ist für unser Team sehr wichtig. Er kommuniziert sehr viel – nicht nur mit den jungen, sondern auch mit den erfahrenen Spielern. In der Verteidigung bekommt er häufig spezielle Aufgaben, zum Beispiel soll er gute Akteure des Gegners aus dem Spiel nehmen. Denn neben seiner starken Athletik und Physis besitzt er eine sehr gute Antizipation. Er ahnt oft, wohin sein Gegenspieler läuft. Diese Gabe ist sehr wertvoll“, sagt Jönke schwärmerisch. Auch in die Offensive schaltet sich Weichsel ein. „Lenny spielt bei der Ballverteilung eine wichtige Rolle. Er versucht, für seine Mitspieler Ideen und Abschlüsse zu kreieren.“ So glänzt der gelernte Physiotherapeut hinter Spielmacher DeShaun Cooper als zweitbester Assist-Geber. Gerne hängt er nach einem spektakulären Dunking für einige Sekunden auch einhändig am Korb. Man darf gespannt sein, wie oft die Zuschauer am Samstag über solche Szenen staunen können.

Kampflos geben die Basketballer der TG 81 den Klassenerhalt in der 2. Regionalliga nicht her. Durch den Erfolg bei den RheinStars Köln II in der Vorwoche haben sie sogar den direkten Vergleich gegen den Mitabstiegskonkurrenten gewonnen. „Das kann am Ende eine wichtige Rolle spielen“, sagt TG-Spielertrainer Tim Brückmann. Den Schwung wollen die Oberbilker nun mitnehmen, wenngleich ihnen am Samstag (18 Uhr) eine ungleich schwere Aufgabe bevorsteht: Sie empfangen den Tabellenzweiten SG Sechtem. An das Hinspiel hat Brückmann keine guten Erinnerungen: „Die Sechtemer sind damals sehr dominant aufgetreten und haben uns keine Chance gelassen.“ Vielleicht können die Düsseldorfer das Rückspiel nun etwas ausgeglichener gestalten.

Die SG ART Giants II treten am Samstag (19.30 Uhr) beim punktgleichen Tabellennachbarn DJK ErftBaskets Bad Münstereifel an. „Mit unserer Tendenz bin ich natürlich nicht zufrieden“, sagt Trainer Florian Flabb. Seit Jahresbeginn kassierten seine Schützlinge in fünf Partien vier Pleiten. „Das ist vergleichbar mit letzter Saison. Auch damals hatten wir eine Phase, in der wir nicht erfolgreich waren. Damals hatten wir einige personelle Ausfälle, und auch dieses Mal fehlen uns mehrere Leistungsträger“, erklärt der Coach. Marvin Lintner wird wegen einer Schulterverletzung noch länger ausfallen, Yannick Mettner befindet sich im Urlaub. Fraglich sind die Einsätze der noch angeschlagenen Oliver Radtke und Lars Hohlbein. Dafür haben sich Center Julius Dücker und Sven Anders fit zurückgemeldet.