1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Handball: ART spielt Derby in Dormagen

Handball : ART spielt Derby in Dormagen

Nach der Insolvenz des DHC Rheinland in der Zweiten Handball-Bundesliga sind die Lichter in Dormagen nicht ausgegangen.

Vielmehr wagt man unter dem Dach des TSV Bayer Dormagen einen Neuanfang in der 3. Liga West und ist am Samstag (19 Uhr, Bayer-Sportcenter) Gastgeber des ART. Aus dem ehemaligen Zweitliga-Team sind lediglich Spielführer Tobias Plaz und Alexander Kübler übrig geblieben. Ansonsten setzten die Rheinländer, natürlich auch aus finanziellen Gründen, vorwiegend auf den eigenen Nachwuchs und Spieler aus der zweiten Mannschaft. Lediglich vier Akteure im 15 Spieler umfassenden Kader sind echte Zugänge.

Auch für den Trainerposten fand man eine interne Lösung. Neuer Übungsleiter ist Jörg Bohrmann, der zuvor im Jugendbereich der Dormagener tätig war. Mit seiner gesunden Mischung aus talentierten Nachwuchsleuten und erfahrenen Spielern ist der TSV ordentlich in die Saison gestartet und belegt mit 6:4 Punkten momentan Rang fünf. Lediglich gegen den Tabellenführer TuS Wermelskirchen und den TV Korschenbroich gab es bislang Niederlagen.

"Der TSV hat eine starke Mannschaft zusammenstellen können. Deshalb überrascht mich der gute Start nicht besonders", erläutert ART-Trainer Benny Daser. Nach den zuletzt guten Leistungen seiner Schützlinge rechnet er sich dennoch in Dormagen etwas aus. Allerdings muss er weiterhin in Henning Padeken auf einen gefährlichen Werfer verzichten.

  • Lokalsport : TSV Bayer Dormagen strahlt Dominanz aus
  • Lokalsport : Duo verlässt TSV Bayer Dormagen
  • Fußball : Lokalderby: Kückhoven empfängt die Rheinländer
  • Lokalsport : Handball: A-Jugend des TSV Bayer holt wichtige Zähler
  • Lokalsport : Gute Stimmung in Dormagen
  • Handball : TSV-Frauen feiern zweiten Erfolg

Dafür konnte Markus Neukirchen nach seiner Ellbogenverletzung das Training wieder aufnehmen. Da nach der Partie in der Sporthalle das Oktoberfest des TSV stattfindet, haben Zuschauer in Dirndl oder Lederhose freien Eintritt. Daser hofft natürlich, dass er und sein Team dann einen Grund haben, kräftig mitzufeiern. Auch ohne Lederhose.

(RP)