ART Giants entscheiden Gipfeltreffen für sich

1. Basketball-Regionalliga: ART Giants entscheiden Gipfeltreffen für sich

Die ART Giants Düsseldorf bleiben souveräner Spitzenreiter der 1. Basketball-Regionalliga. Durch das 74:73 im Topspiel gegen Herten bauten sie ihren Vorsprung sogar noch aus.

Ein spektakulärer Versuch von Lenny Weichsel, der in der Luft einen Pass von DeShaun Cooper annahm, direkt in den Korb stopfte und sich dann noch einhändig am Ring festhielt, sowie ein Monster-Block von Deion Giddens rissen die 400 begeisterten Zuschauer von ihren Sitzen. Auch Jamal Smith war voller Adrenalin: Nach wichtigen Punkten schrie er seine Freude heraus und heizte das Publikum noch mehr an. Das Spitzenspiel der 1. Basketball-Regionalliga zwischen den ART Giants und den Hertener Löwen hielt, was es versprach. In einem Krimi siegten die Gastgeber am Ende glücklich mit 74:73 (46:46) und haben als Spitzenreiter bereits vier Punkte Vorsprung auf den neuen Zweiten BG Dorsten, der sogar ein Spiel mehr bestritten hat.

„Das Publikum war der Wahnsinn. Diese Unterstützung hilft uns ungemein, gerade gegen solch starke Teams“, betonte Trainer Jonas Jönke. Besonders die vielen jungen Fans, die sich mit ihren schwarzen Shirts in den letzten Minuten am Spielfeldrand aufstellten, fieberten mit. Nach dem Abpfiff stürmten sie aufs Parkett, sammelten fleißig Autogramme und machten Selfies mit ihren Lieblingsspielern. Profi-Basketball in Düsseldorf ist einige Jahre her – doch die ART Giants sind auf dem besten Weg dorthin.

Wie erwartet war es gegen Herten ein hartes Stück Arbeit. „Am Anfang haben wir das Rebound-Duell klar verloren“, analysierte Jönke. Besonders der Hertener Ryon Howard war kaum zu stoppen. Schon nach zwei Minuten stand es 2:10, der Coach musste die erste Auszeit nehmen. Nach dem 11:21 lief es besser. Die Verteidigung hatte jetzt auch Center Dijon Smith, der im ersten Abschnitt zehn seiner 18 Punkte erzielte, besser im Griff. So kämpften sich die Gastgeber zur Viertelpause auf 24:25 heran. Auch danach schenkten sich die Teams nichts, es wurde intensiv gekämpft. Folgerichtig ging es trotz eines zwischenzeitlichen Sechs-Punkte-Vorsprungs mit einem Unentschieden in die Pause.

  • Basketball-Regionalliga : ART Giants vor Kracher-Partie gegen Herten
  • Basketball : Giants stürmen die Festung der Elephants

Zu Beginn des dritten Viertels wirkten die ART Giants teilweise zu hektisch, zu unkonzentriert. Beim Stand von 51:59 nahm Jönke eine Auszeit und rüttelte seine Schützlinge wach. Mit einer starken Teamdefensive und guten Offensivaktionen, hauptsächlich eingeleitet von Cooper und Jamal Smith, kamen sie wieder heran. Als Smith mit einem Dreipunkt-Sprungwurf zum 68:66 wieder die erste Führung für das Heimteam erzielte, tobten die Fans.

Vier Minuten vor dem Abpfiff erhöhte erneut Smith mit einem Dreier auf 73:67. In der Folge vergaben die Düsseldorfer jedoch fünf Chancen, 67 Sekunden vor dem Ende fiel der Ausgleich. Die Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Lenny Weichsel vergab zwei Freiwürfe, ehe er 24 Sekunden vor dem Ende einen Freiwurf versenkte. Das sollte der entscheidende Punkt werden, denn danach scheiterte er von der Freiwurflinie, und auch Smith vergab noch zweimal von der Linie. Herten traf aber auch nicht mehr.

Mehr von RP ONLINE