ART GIants Düsseldorf peilen in der 1. Basketball-Regionalliga den Aufstieg an

1. Basketball-Regionalliga : ART Giants peilen den Aufstieg an

Schon lange ist Düsseldorf für den Basketballsport keine erste Adresse mehr. In dieser Saison möchten die ART Giants das endlich wieder ändern und einen großen Sprung nach vorn machen. Am Samstag startet die Saison.

Wenn die Basketballer der ART Giants am Samstag (19 Uhr) beim SV Hagen-Haspe in die Saison starten, haben sie ein klares Ziel vor Augen. „Wir wollen Meister in der 1. Regionalliga werden“, formuliert Trainer Jonas Jönke selbstbewusst.

Tatsächlich gelten die Düsseldorfer als heißer Anwärter auf den Titel und den Aufstieg in die Pro B. Dafür haben sie auch frühzeitig ihre Hausaufgaben gemacht. „Die Spieler, die wir behalten wollten, sind weiterhin an Bord. Sie sind ein wichtiges Gerüst“, betont der Coach. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Vertragsverlängerung von Spielmacher DeShaun Cooper. Er war im Oktober zum Team gestoßen und sofort eingeschlagen. „Dieses Mal wollten wir frühzeitig Planungssicherheit auf dieser Schlüsselposition haben“, verrät Jönke. Und Cooper sagte auch gerne und schnell zu.

Weiter im Team bleiben zudem Center Sebastian Kehr sowie die starken Litauer Dainius Zvinklys und Mindaugas Reminas. „Hinzu kommen neue Spieler, die mit Herz und Leidenschaft Basketball spielen und voller Motivation und Konzentration unser Ziel verfolgen“, erklärt der Coach. Spektakulär sind die Verpflichtungen in der Tat. So kommen vom FC Schalke 04, der im Frühjahr in die Pro A aufgestiegen ist, Lenny Weichsel und Michael „Mike“ Agyapong. „Lennys Verteidigung, Intensität und Siegeswillen sind wichtige Faktoren für uns. Mit seinem Drive zum Korb schafft er auch Lücken für seine Mitspieler“, sagt Jönke. Agyapong ist als Center oder Power Forward unterwegs. „Mike ist ein Energizer, verteidigt und rebounded stark“, lobt der Coach.

  • Lokalsport : Basketball: Haspe kann Elephants nicht widerstehen
  • Lokalsport : Jönke schreibt den Aufstieg noch nicht ab
  • Lokalsport : Giants hecheln hinterher
  • Lokalsport : Jönke fordert Wiedergutmachung
  • Lokalsport : ART Giants weiter mit Trainer Jönke
  • Lokalsport : ART-Trainer Jonas Jönke fordert einen Sieg

Ein weiterer Neuling ist Deion Giddens. Der 2,06 Meter große Power Forward/Center spielte in den letzten drei Jahren für die Iserlohn Kangaroos in der Pro B. „Er ist ein toller Offensivrebounder, spielt schlau und setzt Dinge schnell um“, betont Jönke. Kurz vor Saisonbeginn ist noch Lukaz Bazant zum Team gestoßen. Der Dreier-Spezialist war bisher in Tschechiens erster Liga aktiv.

Den Kader vervollständigen Mak Krvavak, der in der Vorsaison mehrmals aushalf, sowie die Youngster Felipe Galvez Braatz, Jonathan Broer, Kijanusch Holz und Fabian Berens. Dieses Quintett wird zusammen mit Weichsel, Agyapong und Kehr eine wichtige Rolle spielen, denn alle haben den Status eines „local player“ (siehe Infokasten). Zwei von ihnen müssen stets auf dem Spielfeld stehen. „Diese neue Regelung beeinflusst uns sehr. Dadurch sind wir bei schnellen Wechseln oder Taktikänderungen nicht so frei“, erklärt Jönke. Co-Trainer Gabriel Strack wird ihm helfen, den Überblick zu wahren.

Die Saisonvorbereitung verlief sehr vielversprechend, Ligakonkurrenten und höherklassige Teams wurden geschlagen. Zum Ligastart am Samstag gibt es nun den nächsten Prüfstein. Die vergangene Saison hatten die ART Giants mit einer unnötigen Pleite beim SV Hagen-Haspe begonnen, ein Déjà-vu soll es nicht geben.

Mehr von RP ONLINE