ART Giants Düsseldorf im Basketball-Spitzenspiel in Hagen

Basketball-Regionalliga: ART Giants fahren zum Spitzenspiel nach Hagen

Am Freitagabend müssen sich die Basketballer der ART Giants erneut beweisen. Positiv ist für den Spitzenreiter, dass der zuletzt erkrankte Center Sebastian Kehr wieder mit von der Partie ist.

Wer soll die Basketballer der SG ART Giants auf dem Weg zur Meisterschaft in der 1. Regionalliga noch stoppen? Bereits sechs Punkte beträgt der Vorsprung des Tabellenführers auf das Quintett in der Verfolgerrolle – dabei haben die Giants sogar noch ein Spiel weniger. Am Freitag kommt es um 20.15 Uhr aber zum Spitzenspiel – der Tabellenzweite BG Hagen empfängt den Spitzenreiter.

„Das ist das schwerste Auswärtsspiel der Saison. Einerseits ist die traditionelle Anwurfzeit der Hagener für uns ungewohnt. Vorher müssen wir auch noch durch den Berufsverkehr, auf der Autobahn ist oft Stau. Daher werden wir schon um 17 Uhr losfahren“, betont Trainer Jonas Jönke. Andererseits ist die Halle in Hagen immer bestens gefüllt, die Zuschauer feuern ihr Team immer lautstark an. Schon mancher Favorit geriet hier ins Straucheln und verlor überraschend. Zudem waren die Hagener im Hinspiel gleichwertig, unterlagen nur mit 82:84. Jönke kann in Hagen wieder auf Center Sebastian Kehr bauen, der in der Vorwoche wegen einer schweren Erkältung das Spiel gegen den SV Hagen-Haspe verpasst hat. Zudem konnte Deion Giddens, der beruflich bedingt viele Übungseinheiten verpasst, in dieser Woche komplett mittrainieren. „So sind wir für das Spiel in Hagen gut vorbereitet“, versichert der Trainer.

  • Lokalsport : ART Giants verlieren Topspiel
  • Basketball-Regionalliga : ART Giants vor Kracher-Partie gegen Herten

In der 2. Regionalliga stehen die ART Giants II ganz gut da, nach neun Spieltagen rangieren sie auf dem vierten Platz. Mit dieser Platzierung wäre Trainer Florian Flabb am Saisonende zufrieden. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Zunächst geht es am Freitag (20.30 Uhr) zu den RheinStars Köln II. Sein Comeback wird dann Kijanusch Holz geben. Der junge Aufbauspieler hatte sich Anfang Oktober bei einem Trainingsunfall in der ersten Mannschaft eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. „Zwischendurch hat er probiert, Basketball zu spielen, doch wegen Schwindelanfällen musste er immer wieder abbrechen. Jetzt ist er endlich beschwerdefrei“, erklärt Flabb. Dagegen muss der Coach erst einmal auf Marvin Lintner verzichten: Er zog sich bei einem Skiunfall eine Schulterverletzung zu. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Mit einem Sieg würden sich die Düsseldorfer oben festsetzen und zeitgleich der TG 81 Schützenhilfe leisten. Die Oberbilker befinden sich – punktgleich mit Köln, Bonn II und dem SC Bayer 05 Uerdingen – im Tabellenkeller. Am Samstag (18 Uhr) empfangen sie den Mitaufsteiger ETB SW Essen II. „In diesem Duell haben wir eine Chance“, sagt Spielertrainer Tim Brückmann.

Mehr von RP ONLINE