Lokalsport: Angermund genießt Handball-Lauf

Lokalsport : Angermund genießt Handball-Lauf

Fortunas Kader ist durch Urlaub, Krankheit und Verletzungen stark dezimiert.

Mit sieben von acht möglichen Punkten hat der TV Angermund in der Handball-Oberliga zum Ende der Hinrunde einen fulminanten Schlussspurt hingelegt und sich auf Rang vier vorgeschoben. Doch auch die Gäste der Angermunder (heute, 18.15 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle) ließen zuletzt aufhorchen. Durch drei Siege in Folge verschaffte sich der Zwölfte SV Neukirchen Luft im Abstiegskampf. Deshalb nimmt der Trainer des TVA Ulrich Richter den SVN trotz des 31:27-Erfolges im Hinspiel keineswegs auf die leichte Schulter: "Zwischen uns liegen zwar acht Plätze aber nur fünf Punkte." Dank Bestbesetzung des TVA, dem beim ersten Aufeinandertreffen noch sein gefährlichster Werfer Florian Hasselbach fehlte, stehen die Chancen hierfür nicht schlecht.

Beim Landesliga-Letzten HSG Jahn/SC West bleibt man vor dem Vergleich mit dem Achten SV Kettwig II locker. "Für den Klassenerhalt werden am Ende wohl 20 Punkte reichen. Dafür haben wir noch 13 Spiele Zeit. Aber es wäre natürlich ein guter Anfang, wenn wir mit der Aufholjagd gegen Kettwig beginnen würden", sagt Oberkassels Trainer Markus Wölke. Dieser wird bis auf die Langzeit-Verletzten, seit langem Mal wieder mit einer vollen Bank planen können.

Die HSG Neuss/Düsseldorf III will ihre Erfolgsserie im neuen Jahr mit bislang drei Siegen auch gegen die Fortuna fortzusetzen. "Die Liga ist weiterhin sehr eng und unser Ziel der Klassenerhalt noch längst nicht erreicht ist", erklärt Bleckat, der die Gäste (morgen, 18.15 Uhr, Hammfeld) in Bestbesetzung empfangen kann. Davon ist die Fortuna weit entfernt. "Urlaub, Krankheit, Verletzungen und berufliche Gründe haben meinen eigentlich 19 Spieler großen Kader dezimiert", berichtet Fortunas Trainer Michael Block.

  • Lokalsport : Angermund empfängt Tabellennachbarn Überruhr
  • Lokalsport : Angermund muss zum Spitzenreiter
  • Handball : Angermund braucht dritten Keeper
  • Lokalsport : Angermund in der Rolle des Außenseiters
  • Lokalsport : Angermund kann aufschließen
  • Lokalsport : Angermund gewinnt Heim-Pokalturnier

Die HSG Gerresheim ist gut drauf. Dem 35:30-Sieg beim SV Kettwig II ließen die Gerresheimer im Nachholspiel in der Woche beim Aufsteiger TV Ohligs II ein 22:22-Unentschieden folgen. Nun gilt es, den Aufwärtstrend gegen den TV Cronenberg zu bestätigen.

(hinz)