1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

American Football: Düsseldorf Panther proben schon für 2021

American Football : Panther proben schon für 2021

Der Football-Zweitligist will in schwierigen Zeiten Talente entwickeln und formen. Ob es in der aktuellen Saison überhaupt noch zu Spielen um Punkte kommen wird, ist unklar: Auf- und Abstieg wird es jedenfalls nicht geben.

Die Footballer der Panther sind fest entschlossen, aus der aktuellen Not eine Tugend zu machen. Derzeit ist völlig unklar, ob der Spielbetrieb in der 2. Bundesliga überhaupt und wenn ja, in welcher Form stattfinden kann. Also haben die Düsseldorfer entschieden, diese schwierige Phase in eine Vorbereitungszeit für einheimische Talente zu verwandeln.

Zwar hat der American Football Verband Deutschland einen Saisonstart der GFL2 für das zweite September-Wochenende ins Auge gefasst, kann aber unter den gegebenen Umständen der Corona-Krise nicht festlegen, wie viele Partien gegen welche Gegner gespielt werden sollen. „Bei steigenden Infektionszahlen müsste der geplante Start im September doch wieder abgesagt werden“, räumt AFVD-Präsident Robert Huber ein. Nach derzeitigem Stand sollen die Panther gegen die Assindia Cardinals aus Essen, die Langenfeld Longhorns und die Solingens Paladins antreten. Auf- und Absteiger werden nicht ermittelt.

Michael Wevelsiep vom geschäftsführenden Vorstand der Düsseldorfer weiß, dass mit der Teilnahme an der so verkürzten GFL2-Spielzeit keine großen sportlichen Erfolge errungen werden können. „Für uns als Sportverein ist es das oberste Ziel, unseren Mitgliedern die Möglichkeit zu bieten, ihren Sport auf bestmögliche Weise auszuüben“, betont er jedoch. Für ihn steht außer Frage, dass der sportliche Vergleich mit anderen Mannschaften attraktiver und zielgerichteter ist als der reine Trainingsbetrieb.

Für Sportmanager Tim Haver Droeze stellt der eingeschlagene Weg der Panther keineswegs eine Notlösung dar. „Die Schlüsselpositionen wurden sonst mit Importspielern aus den USA besetzt. Jetzt gehen wir komplett ohne diese in die Saison und setzen auf einheimische Talente. Die Düsseldorf Panther besitzen ein enorm erfolgreiches Jugendprogramm, das seit Jahren immer wieder viele junge und gut ausgebildete Talente hervorbringt“, erklärt er. Als Beispiel dafür nennt Haver Droeze Sergej Kendus, der als deutscher Nachwuchsspieler auf der wichtigen Position des Running Back im vergangenen Jahr durchaus zu gefallen wusste.

Der neue Cheftrainer Douglas Fryer sieht den besonderen Aufgaben in den nächsten Wochen sogar mit Vorfreude entgegen. „Wir wollen die Chance nutzen und unsere Spieler ohne großen Druck auf die Saison der GFL2 im Jahr 2021 vorzubereiten. Bereits jetzt tragen einige Neuerungen, die wir ins Training eingebracht haben, erste Früchte.“

Die Jugendteams und die Frauen-Mannschaft des ältesten noch existierenden deutschen Footballklubs sind derzeit ebenfalls mit der Organisation eines Spielbetriebs beschäftigt. Die U19 aus der GFL-J und die U16 wollen in einer Art „Notliga“ an den Start gehen. Die U10, U13 und das Frauenteam wollen an Freundschaftsspielen teilnehmen.