Basketball: Alte Freunde hatten den Derbysieg schon vor Augen

Basketball : Alte Freunde hatten den Derbysieg schon vor Augen

Im Derby der Basketball-Oberliga schien der SV Alte Freunde die Entscheidung herbeigeführt zu haben: Zweimal hatte die Mannschaft bei den Giants II einen hohen Rückstand aufgeholt und konnte in der 33. Minute sogar in Führung gehen. Zwei Dreier von Aleksandar Aleksic sowie ein Treffer von Dusan Djukic ermöglichten das 58:54.

Doch von diesem Rückstand erholten sich die Gastgeber schnell. Angeführt von Clint Lee, der noch einen Dreier und vier Freiwürfe verwandelte, siegten sie mit 73:64 (35:35). "Wir wollten unser Tempo ausnutzen und die Alten Freunde unter Druck setzen. Ich hoffe, dass uns dieser Erfolg Auftrieb für den Kampf um den Klassenerhalt gibt", sagte Trainer Divine Dennis. Katzenjammer herrschte dagegen bei den Alten Freunden. "Es ist ärgerlich, dass wir nach der 58:54-Führung sofort wieder in Rückstand geraten sind und die Partie abgegeben haben. Uns fehlt einfach die Konstanz über 40 Minuten", sagte Spielertrainer Dusan Djukic.

Das zweite Düsseldorfer Derby zwischen dem gastgebenden Dynamic Squad und dem abstiegsbedrohten TuS Maccabi war nur in der ersten Hälfte ausgeglichen. Am Ende siegte das Squad-Team mit 76:59 (34:33). "Die Jungs haben zwar gekämpft, aber zu siebt war nichts mehr zu holen", sagte Maccabi-Trainer Mathias Gierth. Erfolgreichster Werfer der Gastgeber war Zugang Lennart Weichsel mit 30 Punkten.

Die Basketballer des Tabellenzweiten TG 81 erzielten mit dem 80:54 (46:24) bei Kult-Sport Wuppertal im Schongang ihren höchsten Saisonsieg. In der zweiten Hälfte wechselten die Gäste munter durch, so dass jeder Akteur die Möglichkeit bekam, sich für das Topspiel am Samstag gegen Spitzenreiter DJK Adler Frintrop zu empfehlen.

(cle)
Mehr von RP ONLINE