Lokalsport: Al-Bazaz schießt sich beim DSC 99 selbst ins Aus

Lokalsport: Al-Bazaz schießt sich beim DSC 99 selbst ins Aus

Nach dem knappen 0:1 gegen den neuen Tabellenführer Jahn Hiesfeld befand sich Jörg Vollack im Zwiespalt. Einerseits war der Trainer des Fußball-Oberligisten DSC 99 mit der Einstellung und Leistung seiner Elf hochzufrieden. Andererseits wuchs durch die zwölfte Pleite im 15. Spiel der Abstand auf das "rettende Ufer" auf mittlerweile neun Zähler an.

Gegen den ETB SW Essen (morgen, 15.30 Uhr, Windscheidstraße) muss daher endlich ein Umschwung erfolgen, wenn das Unterfangen Klassenerhalt nicht schon zur Winterpause scheitern soll. Zwischentöne, wie ein ein Vorfall im Training unter der Woche helfen da sicherlich nicht weiter. So verließ Khalid Al-Bazaz in Folge einer Meinungsverschiedenheit mit Vollack das Trainingsgelände und dürfte damit gegen Essen definitiv keine Option sein. Dies schloss Vollack auch aus. "Es ist enttäuschend, die Mannschaft in einer solchen Situation im Stich zu lassen", stellt er klar.

Immerhin kann der 52-Jährige aber wieder auf die zuletzt gesperrten Offensivspieler Pascal Tonou und Fabian Gombarek zurückgreifen. Als Voraussetzung für einen Erfolg gegen den achtplatzierten ETB nannte Vollack zum wiederholten Mal nur einen Punkt: "Wir müssen als Mannschaft 100 Prozent geben."

(deha)