Sport-, Spiel- und Bewegungsangebote in Düsseldorf

Sport-, Spiel- und Bewegungsangebote in Düsseldorf : Spiel und Spaß für Kinder beim Olympic Adventure Camp

Bevor die Schule wieder startet, können sich Kinder und Jugendliche beim Olympic Adventure Camp (OAC) noch mal richtig austoben. Am Wochenende geht es los.

Viele Düsseldorfer Kinder und Jugendliche freuen sich auf die nächste Woche. Nicht, weil es die letzten Tage der Sommerferien sind und sie liebend gerne wieder die Schulbank drücken wollen, nein, vielmehr steht erneut das Olympic Adventure Camp (OAC). Es ist das größte und längste kostenfreie Sport-, Spiel- und Bewegungsfest der Landeshauptstadt mit dem umfassendsten Sportangebot.

Beim OAC, das vom 17. bis 24. August täglich zwischen 13 und 19 Uhr auf dem Apolloplatz und den umliegenden Flächen durchgeführt wird, können sich Sechs- bis 21-Jährige bei mehr als 50 Sportarten und Bewegungsangeboten nach dem alten olympischen Motto „Dabei sein ist alles“ austoben, Unbekanntes ausprobieren, neue Erfahrungen sammeln, Altbekanntes erneut auskundschaften und eventuell die neue Lieblingssportart entdecken. Im letzten Jahr pilgerten 90.000 Besucher an den Apolloplatz. „Das OAC ist aus dem Sport- und Bewegungsangebot nicht mehr wegzudenken“, erläutert Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. „Die enge Partnerschaft zwischen dem Jugendamt, dem Stadtsportbund, dem Sportamt, freien Trägern und diesmal auch der Feuerwehr garantiert jede Jahr ein abwechslungsreiches Angebot mit Bewährtem und Neuem.“ Das lässt sich Düsseldorf gerne einen knapp sechsstelligen Betrag kosten.

Im Angebot sind olympische Sportarten wie Fechten, verschiedene Mannschaftsballsportarten, Judo, Tennis und Tischtennis. Für den Bereich Abenteuersport schickt der Stadtsportbund (SSB) den Sportactionbus mit vielen Bewegungs- und Kletterangeboten wie das Bungee Trampolin Duotramp, Kistenklettern, Mountainbike-Parcours und Piratennetz zum OSC. Die acht Meter hohe Riesenleiter kann ebenfalls wieder ausprobiert werden. „Der SSB ist mit 15 Attraktionen vor Ort. Und viele andere Angebote werden von SSB-Mitgliedsvereinen betreut. Die machen alle gerne mit“, erläutert SSB-Präsident Peter Schwabe. „Das OAC ist ein Paradebeispiel für den SSB-Slogan ‚gemeinsam die Stadt bewegen‘.“

Neu im OAC-Programm ist der TimeRun, ein mit Luft befüllter Hindernisparcours, der auf Zeit zu durchlaufen ist. Und auch Fußballdart, bei dem Fußbälle auf die Felder einer überdimensionalen Dartscheibe geschossen werden, gab es in den 15 OAC-Auflagen vorher noch nicht.

Kleinere Kinder können sich im Knirps-Bus, Bällebad und bei vielen anderen Spielangeboten beschäftigen. Für Abkühlung bei sommerlichen Temperaturen sorgt eine zweibahnige, 17 Meter lange und 5 Meter hohe Wasserrutsche. Hier können die Akteure sogar gegeneinander antreten und sehen, wer zuerst unten ist.

Der TimeRun ist eine der neuen Attraktionen. Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister

Weil das OAC ein Bewegungscamp für alle Kinder und Jugendlichen ist, wird es auch von Menschen mit Handicap besucht. Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW bietet rollstuhlgeeignete Sportmöglichkeiten an. Darüber hinaus werden am Mittwoch, 21. August, zum Schwerpunkttag „Inklusion im Sport“ Kinder und Jugendliche aus den Freizeiteinrichtungen für Behinderte als Gäste erwartet. „Dann sind an allen OAC-Stationen geschulte Betreuer dabei und werden jeden unterstützen“, sagt Jugendamtsleiter Johannes Horn. „Ich weiß, dass es aus umliegenden Städten Tagesausflüge zum Apolloplatz gibt“, so Horn. Was 2004 als einmalige familiengerechte Mitmachaktion parallel zu den Olympischen Spielen in Athen geplant war, ist zu einer der beliebtesten Veranstaltungen in Düsseldorf geworden.

Mehr von RP ONLINE