Staus vermeiden: Sperrungen wegen Umbau Heerdter Dreieck

Staus vermeiden : Sperrungen wegen Umbau Heerdter Dreieck

Dienstag wird sich der Umbau des Heerdter Dreiecks erstmals im Verkehrfluss stadtein- und stadtauswärts bemerkbar machen: Von 6 bis 15 Uhr wird morgen auf der Brückenauffahrt zur Brüsseler Straße in Richtung Mönchengladbach (von der Pariser Straße kommend) die linke Spur gesperrt. Da der Berufsverkehr um diese Zeit in die Gegenrichtung (also stadteinwärts) läuft, hofft man, größere Staus zu vermeiden.

Auf der anderen Seite wird die linke Spur der Brückenabfahrt von der Brüsseler Straße in Richtung Pariser Straße von 9 bis 15 Uhr gesperrt. Auf beiden Spuren werden so genannte Halteanker angebracht.

Am kommenden Wochenende dann kommt die erste größere komplette Sperrung: Ab Freitag (8. Oktober), 22 Uhr bis Montag (11. Oktober), 5 Uhr, wird die Auffahrt zur Brüsseler Straße in Fahrtrichtung Mönchengladbach wegen Abrissarbeiten gesperrt. Das gilt sowohl für die Zufahrt von der Pariser Straße aus wie auch für den Verkehr, der über die Kniebrücke und den Rheinalleetunnel auf die B7/A 52 in Richtung Kaarster Kreuz/Mönchengladbach will. Umleitungen sind eingerichtet.

Die Abbrucharbeiten im Heerdter Dreieck werden einen Fahrbahnstrang beseitigen, der schon seit Jahren nicht mehr benutzt ist. Ursprünglich war es möglich, aus Richtung Theodor-Heuss-Brücke kommend von der linken Spur der B7/A52 aus nach links in den Rheinalleetunnel einzubiegen. Dann wurde diese Straßenführung jedoch geschlossen — angeblich wegen Baufälligkeit. Weil sie seit Jahren nicht zur Verfügung stand, mussten die Straßen in Oberkassel diesen Richtungsverkehr aufnehmen. Vor allem viele Pendler aus Meerbusch und Krefeld sind auf dieser Route Richtung südlichen Innenstadt unterwegs. Die frei werdende Fläche wird für das neu zu bauende Parkhaus im Heerdter Dreieck gebraucht.

(RP)