Sonnenstrom in Düsseldorf: Neue Solaranlage am Unterbacher See

Neue PV-Anlage in Düsseldorf : Der Sonnenstrom vom Unterbacher See

Durch eine neue Solarstromanlage am Unterbacher See kann der Bedarf von 15 Vier-Personen-Haushalten gedeckt werden. Die 312 Quadratmeter große Anlage kostete knapp 120.000 Euro.

Es dauert gut zehn Jahre, dann hat sich die neue Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes des Zweckverbands Unterbacher See amortisiert. 119.000 Euro kostete die 312 Quadratmeter große PV Anlage. Damit werden jetzt jährlich rund 12.500 Euro an Stromkosten eingespart. „Die Anlage liefert durchschnittlich 50.000 Kilowattstunden Strom. Das entspricht in etwa dem Verbrauch von 15 Vier-Personen-Haushalten und trägt dazu bei, den Eigenstromverbrauch des Zweckverbandes zu einem großen Anteil abzudecken“, erläuterte Düsseldorfs Umweltdezernentin Helga Stulgies. Was aber jetzt schon wirkt, ist der Umweltschutz. Der Strom für das Gebäude des Zweckverbandes kommt jetzt gänzlich aus erneuerbarer Energie. Besonders viel Sonnenstrom erzeugt die PV-Anlage im Sommer, zeitlich passend, wenn am U-See Hochsaison ist. „So wird Freizeitvergnügen mit aktivem Klimaschutz verknüpft, also eine Win-Win-Situation für Mensch und Klima“, betonte die Umweltdezernentin.

Der Solarstrom kommt nicht nur dem Zweckverband, sondern auch dem Seerestaurant, dem Campingplatz und den am Nordufer ansässigen Vereinen zu Gute. Darüber hinaus wurde eine Ladestation für elektrisch betriebene Fahrzeuge auf den Besucherparkplätzen der Verwaltung, vor der Rezeption des Campingplatz Nord, gebaut. Die Elektro-Ladesäule ist öffentlich zugänglich und der Ladestrom wird kostenlos abgegeben. Bis zu vier elektrisch betriebene Landfahrzeuge können gleichzeitig geladen werden. Auch auf der Wasserseite kann Solarstrom getankt werden. Die batteriebetriebenen Elektroboote der Seeaufsicht fahren damit besonders umweltfreundlich und „Solarfähren“, die für Rundfahrten auf dem See zur Verfügung stehen, tanken den Strom aus der Sonne. Mit dem Saisonbeginn am Samstag, 6. April, gehen auch die fünf neuen Hausboote für den Urlaub auf dem See an den Start und werden komplett mit dem regenerativen Strom aus der Sonne versorgt.

Auf einer digitalen Anzeige am Gebäude des Bootsverleihs lassen sich Einzelheiten zur Leistung der Solarstromanlage nachlesen: Die aktuelle Leistung in Watt, der Ertrag in Kilowattstunden und die CO2-Einsparung in Kilogramm.

Gerne hätte der Zweckverband Unterbacher See eine größer PV-Anlage errichtet. „Mehr ging aber nicht. Die Dachfläche ist halt begrenzt“, erläutert der Geschäftsführer des Zweckverbands Peter von Rappard. „Für den Eigenbedarf und ein bisschen mehr reicht es aber auch so.“

Mehr von RP ONLINE