Sommerfest des Düsseldorfer Karnevals 2018.

Benefiz-Aktion: Die Narren können auch im Sommer richtig feiern

Über 1000 Besucher kamen, feierten schunkelten und sangen mit. Hervorragende Stimmung rings um Jan Wellem.

(wber) Da freute sich Mathias Neubauer, Vorsitzender und Präsident der KG Düsseldorfer Narrenzunft: „Diesmal haben wir Glück gehabt mit dem Wetter. Sonnenschein und ein paar Wolken.“ Das fand zum siebten Mal vor dem Rathaus statt.

Über 1000 Besucher kamen, feierten schunkelten und sangen mit. Aber Karneval im Sommer, warum das? Neubauer: „Na ja, wir wollen uns damit so allmählich einstimmen auf die Session. Ist ja nicht mehr so lange hin.“ Und tatsächlich sah man schon Besucher im Kostüm. Viele Freunde anderer Karnevalsgesellschaften nutzten den Anlass, um sich über das Neueste aus der Welt der Jecken auszutauschen. So sah man Vertreter der Ehrengarde, der Benrather Schlossgarde, der Düsseldorfer Originale und der beiden Prinzengarde beim Altbier an den Stehtischen. Auch ein neues närrisches Blaublut war gekommen Oskar Tasch-Schott, gerade als Burggraf der Kaiserwerther Nordlichter vorgestellt. Die Narrenzunft hatte ein buntes Bühnenprogramm zusammengestellt, unter anderem Cisco Steward, Kinderchor der „Villa Luna“, Rheinfanfaren, Swinging Funfares, Thorsten Sander und Danny & The Chicks. Besonders viel Beifall erhielt der Seniorenchor „Spätzünder“. Und gespannt waren alle auf die Gruppe Jolly Family. Denn sie haben das neue Mottolied für die Session geschrieben: „Düsseldorf - gemeinsam jeck“. Die Sängerin musste da die Besucher enttäuschen: „Ist noch nicht Karneval. Wir dürfen es noch nicht spielen.“

  • Brauchtum in Düsseldorf : Narrenzunft feiert ein "Regenfest" auf dem Marktplatz
  • Nadine Kiesewetter-Kools und ihr Ehemann Ralf
    Jecke Zick : Zwei Eigengewächse führen die Narren von Blau-Weiß Neye in die neue Session

Der Erlös des Sommerfestes geht an eine karitative Einrichtung. Diesmal ist es die Bürgerstiftung mit der Aktion „Notgroschen für Senioren“. Vorstandsvorsitzende Sabine Tüllmann darf sich auf einen über einen dicken Scheck freuen.