Prachtbau in Düsseldorf So lief das Bau-Abenteuer von Schloss Benrath ab

Benrath · Der Architekt Nicolas de Pigage plante in Windeseile und dann ging es vor 250 Jahren los. Vor den Toren der Stadt entstanden in mehr als 15 Jahren Park und Schloss Benrath – mit Marmor, den es sogar in New York gibt.

 Traumhafte Anlage im Düsseldorfer Süden: Schloss und Park Benrath aus der Luft fotografiert

Traumhafte Anlage im Düsseldorfer Süden: Schloss und Park Benrath aus der Luft fotografiert

Foto: Andreas Krebs / Jana Bauch

In Düsseldorf dürfen die Gebäude auch mal ein bisschen mehr kosten. Dafür wird es dann schöner und mit Glück und Verstand auch nachhaltiger. Diese Sätze gelten an dieser Stelle einmal nicht für einen modernen Neubau in der Innenstadt, sondern für das Benrather Schloss. Es wird in den nächsten Jahren für 60 Millionen Euro saniert, und es stellen sich angesichts dieses Umstands die Fragen: Wie lief der Bau vor rund 250 Jahren eigentlich ab? Was gehörte alles zum Projekt, wo kamen die Baumaterialien her, und wie viele Menschen benötigte man, um das Vorhaben umzusetzen? Vor allem: War das Schloss solide gebaut oder hat der Bauherr der Nachwelt plumpen Prunk hinterlassen, der auf Dauer nur ein teures Vergnügen sein konnte?