1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Skateboard-Meisterschaft kommt nach Düsseldorf

Düsseldorf : Skateboard-Meisterschaft kommt nach Düsseldorf

Ende Juni wird der Skatepark in Eller eröffnet. Dort wird dann vom 14. bis 16. September um nationale Titel gekämpft.

Skateboard-Fans in und um Düsseldorf dürfen sich in diesem Jahr gleich über zwei gute Nachrichten freuen: Die Deutsche Skateboard-Meisterschaft wird vom 14. bis zum 16. September in der Landeshauptstadt ausgetragen. Und: Mit der langersehnten Eröffnung des Skateparks Eller Ende Juni wird es auch eine geeignete Location dafür geben - 3800 Quadratmeter Fläche und vier verschiedene Areas für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis machen den Park nämlich zum größten seiner Art in Deutschland.

Mehr zur Skateanlage in Düsseldorf finden Sie hier.

Bis zu 2000 Zuschauer können hier laut Jonathan Wronn, Geschäftsführer der Skateboard-Agentur "fine lines", Platz finden und den je 50 Teilnehmern in den Disziplinen "Street" und "Park" zusehen - der Eintritt ist frei. Tribünen werde es aber bewusst nicht geben, "um auf Tuchfühlung mit den Skatern zu kommen", erklärt Wronn. Doch die Meisterschaft soll "nur" das Highlight einer ganzen Woche im Zeichen des Skateboards sein. Wronn und sein Kollege Veith Kilberth, die federführend an der Konzeption für den Park und dem Event mitarbeiteten, wollen ab dem 12. September ein Rahmenprogramm anbieten. Während der "Skate Week 2018" kann man Kunstausstellungen von professionellen Skater-Fotografen, Videopremieren im Kino oder eine "skatebare" Kunstskulptur direkt am Rhein erleben. Sie wollen damit zeigen: Skaten ist eigentlich kein Wettbewerbssport, sondern ein Lebensgefühl. "Skater sind Individualisten. Die machen, was sie wollen", sagt Kilberth. Mit der Skate Week wolle man auch die kulturelle Seite des Skatens zeigen, so Wronn. Darauf freut sich auch Lennard "Lenni" Janssen (17). Der Düsseldorfer gehört zu den besten Skatern Deutschlands und wird nicht nur an der Meisterschaft im September teilnehmen, sondern will auch bei Olympia 2020 in Tokio dabei sein, wo Skateboarding als Disziplin Premiere feiert. Dass sich Lenni, der sonst nach Barcelona oder Eindhoven zum Trainieren fährt, jetzt auch in seiner Heimatstadt auf Wettbewerbe vorbereiten kann, freut ihn sehr. "Der Park ist anspruchsvoller als andere Parks im Umkreis. Er wird sicherlich auch Nicht-Skater, Kinder oder zum Beispiel Holländer anziehen."

(RP)