Sing Pong in der Arena Düsseldorf: Rundlauf-Weltrekord im Tischtennis

Sing Pong in der Düsseldorfer Arena : Die Rundlauf-Weltrekordler

Weltrekord im Tischtennis-Rundlauf und SingPong in Düsseldorf

Beim Sing Pong haben am Mittwoch 2000 Kinder in der Merkur-Spielarena gezeigt, dass sich Singen und Tischtennis sehr gut miteinander verbinden lassen. Und ganz nebenbei gab es noch einen Weltrekord.

Lehrerin Marlene Nowitzki, Tischtennistrainer Danny Heister, Rollstuhl-Tischtennisnationalspielerin Sandra Mikolaschek, Xiaoyong Zhu, Amna und Alexandra dürfen sich jetzt, genau wie 2068 weitere Tischtennisspieler „Rundlauf-Weltrekordler“ nennen. Der deutsche Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf schaffte es, 19 Grundschulen mit ihren dritten und vierten Klassen in die Merkur Spielarena zu locken und an 105 Tischen zeitgleich mit den nur 2,7 Gramm schweren Plastikbällen spielen zu lassen. „Wir haben alles penibel dokumentiert. Es dauert jetzt ein paar Tage, bis das Rekordinstitut für Deutschland alles überprüft hat. Dann ist der Rekord offiziell“, erklärt Borussia-Manager Andreas Preuß.

Der Jubel der Kinder kannte keine Grenzen, sie tanzten, kreischten und ließen ihrer Freude freien Lauf, nachdem Preuß gestern um 11.10 Uhr verkündet hatte: „Düsseldorf hat den Weltrekord“.

Zusammen mit vielen bekannten Künstlern sangen und tanzten 2000 Düsseldorfer Grundschüler in der Arena, um danach Tischtennis zu spielen. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Dabei war der Rekordversuch eher ein Nebenprodukt der „Sing Pong“-Premiere in der Arena. „Sing Pong“ ist aus den begriffen „SingPause“ und „Ping Pong“ zusammengesetzt und verbindet Musik, Singen, Tanzen und Tischtennis auf einzigartige Weise. „Das finde ich richtig gut“, urteilt Tischtennis-Jungen-Bundestrainer Xiaoyong Zhu. „Die Kids wurden in Bewegung gebracht, konnten lauthals singen und tanzen. Das war echt cool.“

Was mit leichter Hand in der Arena choreografiert wurde, bedurfte ein dreiviertel Jahr intensiver Vorbereitung. „Es hat alles funktioniert. Es war toll zu sehen, wie 2000 Grundschüler ein Eineinhalb-Stunden-Programm mit Begeisterung und Freude ohne abgelenkt zu sein, absolvieren“, meinte Preuß.

Neben Sing Pong stand auch eine Rekordjagd auf dem Programm: Mit 2074 Teilnehmern wurde einer neuer Weltrekord im Rundlauf aufgestellt. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Es begann mit dem Song „Auf uns“ von Andreas Bourani, gefolgt vom Stopptanz zum Aufwärmen, dem großen Chor aller, der sechs Lieder live sang, dem gemeinschaftlichen Tischtennis-Tanz und dem choreografierten Gang zu den Tischtennistischen. Alles lief reibungslos ab. Nahtlos ging es weiter, der Auftritt des Düsseldorfer Singer-Songwriter enkelson folgte. Der 32-Jährige sang „Düsseldorf – Mein Blumentopf“, eine Hommage an seine Heimatstadt. Die Kids tanzen dazu und zogen mit dem Sänger durch die Arena, um auf den krönenden Abschluss überzuleiten. Während aus mehr als 2000 Kehlen der „Ping Pong Song“ zu hören war, spielte Borussia-Chefcoach Danny Heister mit Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und zahlreichen Kids Rundlauf auf einem in der Holzwerkstatt der Graf-Recke-Stiftung gebauten Konzertflügel. „Die Verbindung von Tischtennis und Singen spricht die Zielgruppe der Grundschulkinder perfekt an“, sagte Hintzsche.

Amna und Alexandra aus der dritten Klasse der Regenbogenschule waren jedenfalls begeistert. „Ich bin das erste Mal überhaupt im Stadion“, verriet die neunjährige Amna. „Ich habe an Tisch 104 gespielt. Weltrekordlerin zu sein, fühlt sich gut an.“

Die Kinder werden diesen Tag nicht so schnell vergessen, genauso wenig wie enkelson. „Es ist Wahnsinn, in der Arena zu singen, und dann singen auch noch so viele Kinder mit“, meinte der Sänger. „Das hat meine Liebe zu Düsseldorf noch verstärkt.“

Mehr von RP ONLINE