Düsseldorf: SG Unterrath garantiert viele Treffer

Düsseldorf : SG Unterrath garantiert viele Treffer

282 Tore haben die Handballer in zehn Meisterschaftsspielen erzielt.

Handballfans kommen bei Spielen mit Beteiligung der SG Unterrath auf ihre Kosten. Die Partien haben hohen Unterhaltungswert, weil in der Regel ein paar Tore mehr als in den anderen Partien der Landesliga fallen. Das liegt vor allem an der mutigen offensiven Ausrichtung der Mannschaft von Trainer Burkhard Reker. 282 Tore hat sie in den ersten zehn Meisterschaftspartien erzielt.

Das ist der viertbeste Wert der Liga und eine erstaunliche Quote für den Aufsteiger, schließlich gehört er als Neunter zur unteren Tabellenhälfte. Die Unterrather zollen ihrer offensiven Ausrichtung aber auch Tribut, denn 301 Gegentore sind ebenfalls ein Spitzenwert. Nur Schlusslicht SG Überruhr II hat noch mehr Treffer zugelassen.

Am Samstag (17 Uhr, Sporthalle am Franz-Rennefeld-Weg) tritt die SGU gegen die auf Platz fünf rangierende HSG Rade/Herbeck an. Nach dem Gesetz der Serie müsste die SGU das Parkett nun wieder als Sieger verlassen. Denn bislang folgte auf eine Heimniederlage immer ein Sieg. Nach dem 28:35 gegen Tura Altendorf setzte sich die SGU mit 31:29 gegen den Kettwiger TV durch. Und auf die 27:33-Niederlage gegen MTG Horst Essen folgte im nächsten Heimspiel ein 30:27-Sieg gegen die HSG Jahn 05/SC West.

Jüngst verloren die Unterrather ihr Heimspiel gegen die DJK Styrum 06. Nun wollen sie ihre Heimbilanz im letzten Spiel des Jahres mit einem Sieg auf 3:3 stellen. Das wird nicht einfach, denn die Bergischen zählen zu den Aufstiegskandidaten. Am vergangenen Wochenende hätten sie Spitzenreiter TV Styrum mit einem Sieg im direkten Duell von der Spitze verdrängen können, unterlagen aber knapp mit 27:30.

(RP)