Serie „Verwaistes Düsseldorf“ Pirouetten auf verlassenem Eis

Düsseldorf · Öffentliches Laufen ist im traditionsreichen DEG-Eisstadion an der Brehmstraße aktuell nicht möglich. Trainiert wird aber weiterhin.

 Ibi Rospert trainiert eine Eiskunstlauf-Mannschaft der DEG im verlassenen Stadion an der Brehmstraße.

Ibi Rospert trainiert eine Eiskunstlauf-Mannschaft der DEG im verlassenen Stadion an der Brehmstraße.

Foto: Anne Orthen (orth)/Anne Orthen (ort)

Ibi Rospert ist wohl die Art von Trainerin, die man als hart, aber herzlich bezeichnet. Nur wenige Worte sind nötig, damit ihre Schülerinnen, die in einer Reihe am Rand der Eisfläche stehen, über das Eis gleiten und Pirouetten drehen. Ibi Rospert, selbst auf Kufen unterwegs, trainiert eine Leistungsgruppe des Vereins DEG Eiskunstlauf. Sie gehören zu den wenigen Gruppen, die derzeit noch auf die Eisfläche dürfen. Und obwohl ihre etwa zehn Schülerinnen an diesem Tag über das Eis schweben und nicht ganz zuhause bleiben müssen, ist das Stadion an der Brehmstraße derzeit verwaist. „Normalerweise ist hier alles voll“, sagt sie und schaut zu der leeren Tribüne hoch.