Schuppen in Lierenfeld brennt ab

Großer Feuerwehreinsatz : Schuppen in Lierenfeld brennt ab

Auch eine Dachterrasse fing Feuer. Der Schaden beträgt rund 100.000 Euro.

(lod) Bei einem Brand in Lierenfeld ist am Samstagmorgen ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden. Gegen 7.20 Uhr war die Feuerwehr von Anwohnern zu einem brennenden Geräteschuppen gerufen worden. Die Geräusche platzender Glasscheiben hatten die Bürger auf den Brand aufmerksam gemacht. Als die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an der Katzbachstraße eintrafen, hatten die Flammen durch die Unterkonstruktion der Schieferfassade das angrenzende Haus und eine Dachterrasse im zweiten Obergeschoss in Brand gesteckt.

Ein Rettungstrupp verlegte im Gebäudeinneren eine Löschleitung und bekämpfe die Flammen über eine Drehleiter von außen. Der Rettungstrupp führte einen Bewohner ins Freie, weitere verließen selbstständig das Haus über den Treppenraum und wurden in einem Bus betreut. Der in Sicherheit gebrachte Mieter wurde noch am Ort medizinisch versorgt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach etwa 45 Minuten war der Brand unter Kontrolle. Nach gut zwei Stunden kehrten die letzten der rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwachen Friedrichstadt, Lierenfeld, Hüttenstraße, Werstener Feld, Posener Straße sowie die Freiwillige Feuerwehr des Umweltschutzzuges zu ihren Wachen zurück. Mittels Hochleistungslüfter wurde der giftige Qualm aus dem Gebäude gespült. Die unverletzten Bewohner kehrten in ihre Wohnungen zurück. Noch unklar ist, wie das Feuer entstanden ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen der Brandursache aufgenommen. 

Mehr von RP ONLINE