Schulwegsicherheit in Düsseldorf: Kann man verstehen

Schulwegsicherheit in Düsseldorf : Kann man verstehen

Eltern, die ihre Kinder lieber mit dem Auto zur Schule bringen, als sie alleine durch die Stadt laufen zu lassen – kann ich sehr gut verstehen.

Man liest und hört so viel von Unfällen, es kann an jeder Ecke etwas passieren. Die Zahl der Unfälle mit Kindern auf dem Schulweg hat sogar zugenommen.

Von der viel diskutierten Verkehrswende ist kaum etwas zu spüren. Weil es kaum Parklücken gibt, ist in vielen Stadtteilen jedes freie Stück Straße zugestellt. Noch eine Chance weniger, die Straße zu überqueren und gerade für Kinder ist jedes falsch geparkte Auto ein Sichthindernis. Was also tun?

In ein Dorf nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen, wo nur alle Stunde mal ein Auto vorbei kommt, ist keine Alternative. Eltern können so gut es geht mit den Kindern den Schulweg üben, bis sie wirklich sicher sind, das sie es alleine schaffen.

Aber die Freiheit, sie bei Regen, Schnee oder morgens um sieben im dunklen Winter trotzdem mit dem Auto zu bringen, bleibt.

Mehr von RP ONLINE