Schule in Düsseldorf-Oberbilk mit neuem Namen: Wim-Wenders-Gymnasium jetzt für alle sichtbar

Schule in Düsseldorf-Oberbilk mit neuem Namen: Wim-Wenders-Gymnasium jetzt für alle sichtbar

Das im vergangenen Jahr neu gegründete Gymnasium an der Schmiedestraße in Oberbilk hatte den Entschluss gefasst, sich nach dem in Düsseldorf geborenen Regisseur Wim Wenders zu benennen. Mittlerweile ist das amtlich und nun steht auch das richtige Schild am Eingang.

Monatelang war diskutiert worden, dann hatte sich die Schulkonferenz im Mai 2018 für Wim Wenders als Namenspatron für das 2017 neu gegründete Gymnasium an der Schmiedestraße in Oberbilk entschieden.

Nachdem sowohl der in Düsseldorf geborene Regisseur, als auch der Schulausschuss der Namenswahl zugestimmt hatten, war es nun mit Beginn des neuen Schuljahres soweit. Auf den ersten Mitteilungen, die die Schülerinnen und Schüler am ersten Tag mit nach Hause bekamen, stand im Briefkopf der neue Name der Schule und nun steht auch das richtige Schild am Eingang zum Schulhof.

  • Düsseldorf : Schule soll nach Wenders heißen
  • Düsseldorf : Sofortbilder von Wim Wenders

Wim Wenders hat zusammen mit seiner Frau Donata Anfang des Jahres das Gymnasium besucht und sich über das Lernprogramm informiert. "Er hat das Gespräch mit dem Kollegium gesucht und uns später einen Brief geschrieben, in dem er mitgeteilt hat, dass er gerne seinen Namen für unsere Schule zur Verfügung stellen würde", sagte Schulleiterin Antonietta Zeoli.

Wim Wenders war als Namensgeber vorgeschlagen worden, da die Schule einen künstlerischen und technischen Schwerpunkt besitzt. Sie unterhält zum Beispiel Kooperationen mit dem Tanzhaus NRW und dem Theatermuseum. Einmal in der Woche können die Schüler in der sogenannten „Talentschmiede“ zwischen zehn kreativen Fächern wie Schauspiel, Bühnenkunst, Fotografie oder Robotik auswählen.

(csr)
Mehr von RP ONLINE