1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Schon 350 Kaiserswerther haben Hilfe für Flüchtlinge angeboten

Düsseldorf : Schon 350 Kaiserswerther haben Hilfe für Flüchtlinge angeboten

Für die in den vergangenen Tagen in Kaiserswerth angekommenen Flüchtlinge leisten die ersten Ehrenamtler bereits Hilfe. Organisiert und eingesetzt werden sie vom Runden Tisch, der von der katholischen Pfarreien-Gemeinschaft Angerland /Kaiserswerth und der Evangelischen Gemeinde Kaiserswerth ins Leben gerufen wurde. Rund 350 Bürger haben sich dort inzwischen gemeldet, um Hilfe anzubieten.

"Wir haben sechs verschiedene Aufgabenfelder gebildet, die jeweils von zwei Teamleitern koordiniert werden. Dazu gehören die Bereiche Ämter, Sprache, Kinder, Sport, Organisation und Medizin", sagt Peter Abels, der die Gesamtkoordination übernommen hat.

Die ersten ehrenamtlichen Projekte für Flüchtlinge, die zurzeit zum Beispiel im ehemaligen Schwesternwohnheim an der Friedrich-von-Spee-Straße leben, sind schon angelaufen. "Ein syrischer Arzt übernimmt medizinische Sprechstunden, eine Helferin betreut eine alleinstehende iranische Frau, und erste Sprachkurse laufen auch", sagt Abels. Die Flüchtlinge seien für jede Art von Hilfe dankbar.

In den nächsten Tagen wollen sich Politiker, Vertreter der Verwaltung, von Vereinen und Institutionen im Stadtteil treffen, um zu besprechen, wie man die Flüchtlinge am öffentlichen Leben in Kaiserswerth teilhaben lassen kann. In der Bezirksvertretung 5 waren die neuen Bewohner im Stadtteil mehrfach Thema. Nur für Wohnraum zu sorgen, sei nicht ausreichend, sind sich die Politiker einig.

  • Bezahlbarer Wohnraum ist in Düsseldorf knapp.
    Angespannter Wohnungsmarkt : Die Quote für günstige Neubau-Wohnungen in Düsseldorf soll steigen
  • Das Werk steht auf der Wiese
    Auf der Apollo-Wiese : Düsseldorf enthüllt Kunstwerk für geschlechtliche Vielfalt
  • Die Geheimnisse der Rheinischen Küche verrät
    Küchenmeister Stefan Paefgen aus dem Schumacher : Die Geheimnisse der rheinischen Küche
  • In Duisburg-Marxloh gibt es Hunderte Katzen,
    Tierschützer in Duisburg-Marxloh : „Hier werden Katzen mit Knüppeln einfach totgeschlagen“
  • Der 15-Jährige stellte sich seiner Betreuerin.
    Angriff in Mönchengaldbach : 15-Jähriger nach lebensgefährlicher Attacke auf Obdachlosen in U-Haft
  • Verleger Manfred Droste in seinem Büro
    Nachruf auf Manfred Droste : Ein freier Geist

Ein Antrag der Linken, aus eigenen Mitteln 3000 Euro für die Flüchtlingshilfe zu reservieren, fand aber keine Mehrheit. "Das macht erst Sinn, wenn wir wissen, wofür das Geld gebraucht wird", sagt Dieter Horne (SPD). Denn im Moment seien die Flüchtlinge gut ausgestattet. "Wir sind von Sachspenden regelrecht überrollt worden und mussten schon teilweise Sachen einlagern. Da keine Kapazitäten mehr vorhanden sind, bitten wir, zurzeit nichts mehr abzugeben", sagt Abels.

(brab)