1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Stadtwerke-Chef: Schmidt legt sein Amt nieder

Stadtwerke-Chef : Schmidt legt sein Amt nieder

Der Vorstandvorsitzende der Stadtwerke Düsseldorf, Markus Schmidt, wird am Montag sein Amt niederlegen. "Wir beenden unsere Zusammenarbeit im guten Einvernehmen", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Unternehmens, Hans-Peter Villis.

Wie das Unternehmen mitteilte, seien unterschiedliche Auffassungen zu der strategischen Ausrichtung des Unternehmens zwischen Schmidt und dem Mehrheitsaktionär EnBW der Grund für die vorzeitige Trennung.

"Wir danken Markus F. Schmidt für die erfolgreiche Arbeit in den mehr als drei Jahren an der Spitze der Stadtwerke Düsseldorf AG, insbesondere für den guten wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens sowie für die realisierten regionalen Kooperationen", erklärte Villis.

"Es spricht für unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit, dass wir uns im gegenseitigen Respekt trennen. Wir wünschen Markus F. Schmidt alles Gute für die Zukunft", hieß es weiter.

Zuletzt waren jedoch Stimmen laut geworden, dass die Trennung weniger einvernehmlich verlaufen würde. Unter der Hand hieß es nicht nur bei den Stadtwerken, dass die Chemie zwischen Schmidt und Villis nicht stimmte.

Schmidt hatte die Erträge der Stadtwerke Düsseldorf gesteigert, von 86 Millionen Euro (2006) auf 94,7 Millionen Euro (2007) und 90 Millionen Euro in 2008. Auch die Gewinne im ersten Halbjahr 2009 lagen mit 33 Millionen Euro um 2,5 Millionen Euro über Plan. Die Zahl der Mitarbeiter blieb mit etwa 2600 konstan und die Produktivität wurde gesteigert.

(born)