1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Breuninger eröffnet im Kö-Bogen Düsseldorf: Schampus, Stars und großes Staunen

Breuninger eröffnet im Kö-Bogen Düsseldorf : Schampus, Stars und großes Staunen

Einige Hundert Gäste bestaunten Mittwochabend Düsseldorfs neuesten Shopping-Tempel im Kö-Bogen. Für die Party hatte man ein schwimmendes Zelt auf dem Hofgarten-Weiher verankert und den Libeskind-Bau illuminiert.

Wenn das so weitergeht, kann sich Breuninger über Andrang nicht beschweren. Mittwochabend jedenfalls, als einige Hundert Gäste zur großen Eröffnungsgala im Kö-Bogen kamen, war die Schlange vor dem Roten Teppich im weißen Zelt so gewaltig, dass es einigen Gästen zu lang wurde.

Selbst Prominente und Bürgermeister mussten warten - "sehr schwäbisch" bezeichnete eine Besucherin das kontrollierte Prozedere am Einlass. Rudi Völler und Christoph Metzelder gingen noch mal kurz an die Bar des Parkhotels und warteten bei einem netten Kaltgetränk, bis sich der Andrang gelegt hatte und alle im "floating tent" über dem Weiher des Hofgartens waren.

Schampus, Häppchen, Staunen

Dieses Zelt lag tatsächlich über dem Wasser, und aus den Fenstern tat sich der atemberaubende Blick auf den illuminierten Kö-Bogen auf, angestrahlt nicht nur von Scheinwerfern, sondern auch von Projektoren, die wenig später einen Düsseldorf-Film auf die gigantische Kulisse warfen. Davon waren die Gäste gebührend beeindruckt, bestaunten das Design, ließen sich Schampus und Häppchen reichen.

Breuninger-Chef Willy Oergel wird für ein paar Tage seinen rechten Arm spüren, denn er schüttelte jedem Gast die Hand, kannte sehr viele offenbar persönlich. Der Star des Abends war US-Schauspielerin Brooke Shields in einem schwarzen, schulterfreien Kleid. Shields, die in den 1980er Jahren durch den Film "Die Blaue Lagune" bekannt wurde, ist bis heute noch für viele Männer der Inbegriff der perfekten Frau. "Es gab Zeiten, da war ich mit meinen Beinen oder meinen Füßen unzufrieden", gestand sie lachend.

Highheels und lässiger Anzug

Dutzende Fotografen und TV-Teams dürften am Ende mit ihrer Ausbeute zufrieden gewesen sein: Barbara Becker, Katja Flint (hatte mit 13 Jahren ihre erste Modenschau in Benrath), Gudrun Landgrebe, Sönke Wortmann, Model und Ronaldo-Freundin Irina Shayk, Mode-Unternehmer Gerhard Weber und Designer Thomas Rath, Architekt Daniel Libeskind und die schrille Moderatorin Sonya Krauss, Sansibar-Chef Herbert Seckler (eröffnet bei Breuninger eine Filiale) und Ex-Air-Berlin-Chef Achim Hunold, Charity-Lady Ute Ohoven mit Tochter Chiara - sie alle flanierten gern über den Roten Teppich und posierten im Blitzlicht-Gewitter. Die meisten Frauen taten das in unglaublich dimensionierten Highheels, bei den Männern war häufig der lässige Anzug mit offenem Hemd angesagt.

Libeskind betonte in seiner emotionalen Rede, der Kö-Bogen feiere mit seiner Architektur die Schönheit Düsseldorfs, einer Stadt mit einer einzigartigen Atmosphäre. OB Dirk Elbers betonte, Breuninger und Düsseldorf hätten gemeinsam, den Luxus zu lieben, aber auch das Bodenständige. Breuninger-Chef Oergel gab den Gästen einen ersten Blick in die neue Einkaufswelt samt riesiger Schuh-Abteilung (über 25.000 Paare) und hatte an diesem Abend dann doch noch einen Wunsch: Die Stadt solle die Straßenbahn vor seinem Haus so schnell wie möglich herausnehmen.

Über 200 weitere Fotos vom Mittwochabend und der offizeiellen Eröffnung am Donnerstag finden Sie auf TONIGHT.de!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Promi-Party bei Breuninger im Kö-Bogen

(ak,dr, ho-, nic)