1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Forum: RP-Leser diskutieren über Hochbahn

Forum : RP-Leser diskutieren über Hochbahn

Thomas Geisel hat ein besonderes Transportmittel für den Gallberg angeregt.

Die Japan-Reise des Oberbürgermeisters hat in der NRW-Landeshauptstadt für viel Gesprächsstoff gesorgt. Die Hängebahn in Chiba hat den Rathaus-Chef so beeindruckt, dass er sie für die Anbindung des geplanten Wohnviertels an der Bergischen Kaserne ins Spiel gebracht hat. Die Strecke auf den Gallberg gilt als zu steil für Straßenbahnen, ob Busse für die Zahl der Pendler ausreichen, ist strittig. Ob nun eine Hoch- oder Hängebahn die Lösung dieser Frage ist, darüber gehen die Meinungen auseinander.

RP-Leserin Doris Münnekhoff-Bellot kritisiert den Vorschlag. Sie verweist auf die Wuppertaler Schwebebahn, den Ausblick auf die Stahlkonstruktion, die die Anwohner erleiden müssen und den Krach, der sich zusätzlich zum Lärm des Autoverkehrs ergibt. "Haben wir nicht gerade gesehen, wie positiv sich die Sichtachse nach dem Abbau des Tausendfüßlers verändert hat?"

Rainer Klöpper von der CDU im Stadtbezirk 7 lobt die Idee, reklamiert sie aber wesentlich für seine Partei. Sie habe bereits im April einen Antrag in der Bezirksvertretung gestellt, mit der ein Gutachten zur Verbesserung der Verkehrssituation im Düsseldorfer Osten gefordert wird. Darin sind für den Nahverkehr ausdrücklich auch alternative Verkehrsmittel wie ein Sky Train genannt. "Als Endstation böte sich die Haltestelle ,Krankenhaus Gerresheim' an. Von dort fährt ab 2016 die U83 in die Innenstadt."

Günter Thomas geht davon aus, dass die Bus-Linie 733 ausreicht - wenn sie öfter fährt und eine andere Route erhält.

Auf der Facebookseite RP Düsseldorf werden die anderen Möglichkeiten des Nahverkehrs erörtert. Einige Nutzer halten Busse für ausreichend, andere wollen die Straßenbahnstrecken "unterirdisch verlängern". Sorgen bereiten den Teilnehmern der Debatte zwei Punkte: Ist eine Hochbahn überhaupt zu finanzieren, das heißt, würde die Stadt eine ausreichende Förderung erhalten? Und wie ist das Projekt unter Gesichtspunkten des Umweltschutzes zu bewerten? Dies hänge vor allem von der Streckenführung ab und der Frage, ob und wie Wald und Grünflächen von der Trasse betroffen werden.

(hdf)