1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Projektentwickler CFI realisiert drittes Objekt: Richtfest in der Airport City

Projektentwickler CFI realisiert drittes Objekt : Richtfest in der Airport City

Für Projektentwickler wie die Frankfurter CFI Conzept sind solche Voraussetzungen ein Glücksfall. Auch für sein drittes Bürogebäude, über das im Büropark Airport City der Richtkranz aufgezogen wurde, gilt weit vor der Fertigstellung: Das Objekt ist verkauft.

Im vergangenen Jahr hatte CFI an der Peter-Müller-Straße Airport Office I und II übergeben und angesichts der guten Nachfrage in direkter Nachbarschaft sogleich ein weiteres Grundstück erworben. Das siebengeschossige Airport Office III mit einer Bürofläche von 5100 Quadratmetern soll spätestens im September fertig sein.

CFI-Geschäftsführer Peter Gurowski nennt als Gesamtvolumen für alle drei Objekte 35 Millionen Euro. Eigentümer sind inzwischen in- und ausländische Immobilienfonds. "Ein gutes Konzept für die Immobilie zu konkurrenzfähigen Preisen und ein Umfeld mit einer hervorragenden Infrastruktur wie am Düsseldorfer Flughafen”, das sind laut Gurowski nach wie vor die Grundlagen für gute Geschäfte.

Auch in Zeiten der Immobilien- und Finanzkrise. Jede Krise berge Chancen, vorausgesetzt die Investoren verfügten gegenüber nach wie vor zögerlichen Banken über ein "gerüttelt Maß an Eigenkapital”.

Flughafenchef Christoph Blume macht keinen Hehl daraus, dass die Krise auch in seiner Branche Kreise zieht. Unternehmen sparten bei den Ausgaben für Geschäftsreisen, Sorge mache auch die Entwicklung bei den Arbeitslosenzahlen mit den Folgen für Urlaubsreisen.

  • Richtfest gefeiert : Airport City weiter im Aufwind
  • Flughafenchef Sebastian Papst (links) und Christian
    Elektro-Mobilität : „Grüne“ Tankstelle am Weezer Airport
  • Beliebte Transportmaschine : Riesenflugzeug Antonow 124 am Airport Köln/Bonn gelandet
  • Zahlreiche Kabel hängen aus der völlig
    Jahrestag am 11. April : Vor 25 Jahren brannte es am Düsseldorfer Flughafen
  • Ein Flugzeug im Landeanflug (Smbolfoto).
    Nicht fertiggestellter Flughafen : Boeing landet auf Baustelle in Sambia
  • Eine Boeing 757 der Fluggesellschaft Condor
    Flughafen Düsseldorf : Passagierzahlen brechen in den Osterferien trotz Mallorca-Urlauber grob ein

Im Unterschied zu Frankfurt oder München, die bei den Passagierzahlen zweistellige Verlustraten melden, "stehen wir mit einem Minus von fünf Prozent aber noch relativ gut da”. Seine Marktanteile habe der Düsseldorfer Flughafen in NRW unter solchen Voraussetzungen sogar steigern können. Düsseldorf profitiere von seiner gesunden Mischung aus Billig-Airlines, einem dichten Netzwerk an innerdeutschen und europäischen Linien-Verbindungen und nicht zuletzt von seiner gut angenommenen Funktion als internationales Drehkreuz.

Blumes Beispiel: Bei den Lufthansa-Verbindungen in die USA seien die Hälfte der Passagiere bereits Umsteiger aus ganz Europa. Ein wichtiger Faktor in der Bilanz des Flughafen-Konzerns ist auch die vor sechs Jahren aus der Taufe gehobene Airport City. Acht Projekte, darunter für Düsseldorf so wichtige wie das Maritim-Hotel- und Kongresszentrum und die Zentrale des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), sind bereits vermarktet, vier sind im Bau.

Der Flughafen geht davon aus , dass er das 23 Hektar große, ehemalige Kasernengelände bis 2013 komplett an den Mann gebracht haben wird. Blume argumentiert, dass gerade in schwierigen Zeiten weiter investiert werden muss.

Dabei gehe es weniger um die "großen Strukturen mit großen Mietern”, die in schwierigen Zeiten entsprechend große Probleme brächten. Eine eigene Architektursprache und die anschließende Vernetzung der Firmen sei das vorrangige Ziel. Der Flughafen will helfen, dass die Unternehmen auch untereinander Geschäftsbeziehungen aufnehmen.