„Rhine Cleanup Day“ in Düsseldorf: 1100 Freiwillige sammeln Müll am Rheinufer

„Rhine Cleanup Day“ in Düsseldorf: 1100 Freiwillige sammeln Müll am Rheinufer

Schlangen vor den Ausgabestellen von Müllsäcken und Handschuhen: Allein in Düsseldorf befreiten 1100 Freiwillige am Samstag das Rheinufer von Müll. Bundesweit waren beim „Rhine Cleanup Day“ weit mehr Menschen im Einsatz.

Großputz am Rhein: Mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet haben Tausende Ehrenamtliche am Samstag das Rheinufer von der Quelle bis zur Mündung saubergemacht. 58 Städte haben sich nach Angaben der Veranstalter fürs Aufräumen beim „Rhine Cleanup Day“ gemeldet - die meisten davon in Deutschland, es gab aber auch Teilnehmer in den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und Österreich.

„Wir sind pünktlich gestartet, vor den Ausgabestellen von Müllsäcken und Handschuhen stehen die Leute Schlange“, sagte der Düsseldorfer Joachim Umbach, einer der Initiatoren des „Cleanup“-Projekts, am Samstagmorgen zu Beginn der Aktion. Die Helferzahl habe den Stand der Anmeldung im Laufe des Tages deutlich überstiegen. Spitzenreiter in NRW war Düsseldorf. Allein dort hätten sich 1100 Freiwillige beteiligt, in Duisburg und Köln jeweils etwa 900.

Rund 9000 Menschen waren bundesweit aktiv, europaweit 10.000. „Wir hatten gar nicht damit gerechnet, dass direkt beim ersten Mal so viele mitmachen“, sagte Umbach. „Wir sind sehr, sehr zufrieden.“ Nicht die Menge an gesammelten Müll sei relevant, sondern die hohe Teilnehmerzahl. „Damit setzen wir ein Zeichen, dass die Vermüllung mittlerweile Überhand genommen hat und wir etwas dagegen tun müssen“, sagte Umbach am Nachmittag. Es solle ein Bewusstsein geschaffen werden, seinen Müll auch wieder mitzunehmen.

  • Abfall am Rhein (Archiv).
    Putzkolonne für den Fluss : Ehrenamtliche wollen Rheinufer von der Quelle bis zur Mündung saubermachen
  • Der Paradiesstrand in Düsseldorf. Auch hier
    Rhine Cleanup 2018 : Fast 600 Düsseldorfer säubern das Rheinufer von Nord bis Süd

Die Großputz-Aktion war bis 13 Uhr geplant. „Wir haben niemanden aufgehalten, der auch nach Ende der Aktion noch gesammelt hat“, erklärte Umbach. Wer sich nicht angemeldet hatte, konnte auch spontan dazukommen. In Köln fand am Nachmittag eine zweite Aktion statt. In Düsseldorf folgte noch ein Familienfest im Rheinpark Bilk, in Duisburg gab es Erbsensuppe für die engagierten Helfer.

In Zukunft soll der „Rhine Cleanup Day“ jedes Jahr im September stattfinden. Der nächste Termin ist der 14. September 2019. Außerdem plant die Initiative einen kleineren „Rhein-Ruhr-Dreck-weg-Tag“ für den 6. April.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Freiwillige Helfer säubern Rheinufer in Düsseldorf

(dpa/heif)