1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Rheinmetall liefert Panzer nach Australien

Rüstung : Rheinmetall liefert Panzer nach Australien

211 Schützenpanzer vom Typ Boxer werden für 2,1 Milliarden Euro verkauft.

(tb) Der Düsseldorfer Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall hat seinen angepeilten Milliardenauftrag zur Lieferung von Radpanzern nach Australien unter Dach und Fach gebracht. Der australische Premierminister Malcolm Turnbull habe den Vertrag mit einem Auftragsvolumen von 3,3 Milliarden australischen Dollar (2,1 Milliarden Euro) nun unterzeichnet, wie der MDax-Konzern am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Bereits im März hatte Australien den Rüstungskonzern nach einem mehrjährigen Ausschreibungsverfahren als Anbieter ausgewählt.

Von 2019 bis 2026 soll Rheinmetall 211 Radpanzer vom Typ Boxer an die australische Armee liefern. Die Bestellung ist der größte Einzelauftrag der jüngeren Unternehmensgeschichte. „Es ist uns eine Ehre, dass wir von der australischen Regierung als Partner in einem so umfassenden Vorhaben zur Modernisierung der Streitkräfte ausgewählt worden sind“, sagte Vorstandschef Armin Papperger. Auch die Bundeswehr und die niederländischen sowie litauischen Streitkräfte haben den Boxer angeschafft. Die Besonderheit des Boxer ist der Aufbau auf einem achträdrigen Fahrmodul, auf das ein austauschbares Missionsmodul aufgesetzt wird. Der Boxer kann somit für unterschiedliche Aufgaben wie Transport-, Sanitäts- oder Schützenpanzer ausgerüstet werden. Er ist seit 2011 bei der Bundeswehr.