Düsseldorf: Rheinbahn startet Test für neues Fahrschein-System

Düsseldorf: Rheinbahn startet Test für neues Fahrschein-System

Düsseldorf beteiligt sich an einem Experiment für ein neuartiges Ticket-System für Bus und Bahn: Im März startet die Testphase für "Next Ticket". Die Idee: Wer einsteigt, meldet sich in einer speziellen App an. Den Ausstieg muss der Fahrgast auf dieselbe Weise angeben. Die App errechnet den Preis dann per GPS-Ortung nach der zurückgelegten Strecke - es gelten nicht mehr die bislang üblichen Preisstufen.

Die Test-Teilnehmer haben sich freiwillig gemeldet. Im März soll die App, die vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) stammt und für das gesamte Gebiet gilt, zum Abruf bereitstehen, wie den Teilnehmern gestern per E-Mail mitgeteilt wurde. Der Test hat zwei Phasen: Zunächst werden die Fahrten wie üblich mit den Preisstufen A, B und C abgerechnet, im Sommer erfolgt die neuartige Berechnung.

Zu den Preisen hat der VRR noch keine Angaben gemacht. Das neue System soll offenbar vor allem übersichtlicher sein: Die bisherige Abrechnung mit Waben und Preissprung bei einer Fahrt über eine Tarifgrenze gilt als umständlich. Zudem wird sie als unfair kritisiert. Diese Klage kommt etwa immer wieder von Düsseldorf-Pendlern aus Meerbusch, die für ähnliche Distanzen wegen der Stadtgrenze erheblich höhere Ticketpreise in Kauf nehmen müssen.

  • Gelsenkirchen : VRR will neue Ticket-App testen
  • Neuss : VRR sucht Praxistester für neues Ticket

Der Vorstand der Rheinbahn dürfte den Vorstoß begrüßen: Unternehmenschef Michael Clausecker will schnell neue Fahrgäste gewinnen, dabei sollen die neuen Tarife helfen - falls sie sich bewähren. Die Hoheit über Fahrpreise und Abrechnungssysteme auch in Düsseldorf liegt beim VRR, es gelten einheitliche Regeln für die Region.

(arl)