1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Straßenbahn war entgleist: Rheinbahn muss Weichen enteisen

Straßenbahn war entgleist : Rheinbahn muss Weichen enteisen

Einen schlechten Start in den Tag erlebten gestern Morgen Fahrgäste der Straßenbahnlinie 715: Eine Bahn der Strecke entgleiste um 6.34 Uhr in der Wendeschleife der Station Unterrath-S. Verletzt wurde dabei niemand, es kam jedoch in der Folge zu Verspätungen. Der Verkehr zwischen den Haltestellen Unterrath-S und Spichernplatz wurde mit Bussen des Schienenersatzverkehrs abgewickelt. Nach anderthalb Stunden konnte das Fahrzeug von einem Einsatztrupp der Rheinbahn wieder in die Spur gehoben werden.

Die Ursache für die Bahnentgleisung war eine vereiste Weiche. Aufgrund der großen Kälte der vergangenen Tage rückte die Zunge der Weiche nicht mehr in ihren normalen Endzustand. Während der vordere Teil der Straßenbahn die Weiche noch unbeschadet passieren konnte, verstellte sich die Weichenzunge und brachte den hinteren Teil der Bahn zum Entgleisen. "Das Problem ist uns bekannt", erklärt Rheinbahn-Sprecher Georg Schumacher. Bereits am Mittwoch entgleiste am frühen Abend eine Straßenbahn am Jan-Wellem-Platz.

Aufgrund der kalten Witterung sind 30 Rheinbahn-Mitarbeiter entlang des 350 Kilometer langen Straßenbahnnetzes im Einsatz, um bei Bedarf die Weichen mit einem Gasbrenner zu enteisen. Sie erledigen die Arbeit, die sonst Heizungen unter den Weichen erledigen. Aber aufgrund der extrem niedrigen Temperaturen fallen manche von ihnen aus. Andere Heizungen wiederum bewältigen den oftmals vom Autoverkehr in die Weichen gepressten Schneematsch nicht mehr. In diesem Fall werden sie von den Rheinbahn-Mitarbeitern mit Stahlkratzern gereinigt.

Der Ausnahmewinter stellt das Verkehrsunternehmen vor weitere Schwierigkeiten: "Bei manchen Stadtbahnen setzen sich die ausfahrbaren Trittstufen zu und rasten nicht mehr richtig ein", erklärt Schumacher. Ein weiteres Problem sei der glatte Untergrund, durch den Busse zum langsameren Fahren gezwungen werden. Dies führe zu kleineren Verspätungen.

Nach Jahren im Depot ist seit Montag auch wieder die Schneepflugstraßenbahn unterwegs. Der umgebaute Triebwagen aus dem Jahr 1925 hilft dort, wo normale Bahnen nicht weiter kommen.

(RP)