Kaputte VRR-App: Rheinbahn erstattet Kunden Mehrfach-Tickets

Kaputte VRR-App : Rheinbahn erstattet Kunden Mehrfach-Tickets

Die Rheinbahn-Kunden, die nach dem Crash der Ticket-App des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) ihre Mehrfachtickets nicht mehr nutzen konnten, haben nun Aussicht auf eine Lösung. Teils muss aber bis in den Spätsommer gewartet werden.

"Wir werden wohl bis August alle Fälle abgearbeitet haben", sagte Rheinbahn-Sprecher Georg Schumacher. Bis dahin sollen die rund 1200 betroffenen Rheinbahn-Kunden das Geld für die noch nicht genutzten Fahrten von Vierer- oder Zehner-Tickets zurückerhalten. Schumacher warb um Verständnis, dass sich das Verfahren etwas hinziehe: "Es sind wirklich viele Fälle, und die werden jetzt alle händisch abgearbeitet." Man werde aber keinen Kunden hängen lassen: "Wir möchten wirklich niemanden auch nur um einen einzigen Cent betrügen."

Um die Rückerstattung des Geldes hatte es im Mai zunächst ein Chaos gegeben. Denn die Kundendaten lagen zwar bei der Rheinbahn vor, allerdings nicht so, dass eine automatisierte Erstattung möglich war. Und der VRR hatte laut Rheinbahn die neue Datenschutzverordnung so streng ausgelegt, dass die Daten nach dem Aus für den eigenen Ticketshop gelöscht werden mussten.

Durch die Probleme mit der App war Schumacher zufolge einigen Kunden auch das Geld für Tickets doppelt abgebucht worden. Diese Betroffenen sollen ihr Geld nun bis Ende Juni bekommen.

(RP)