Hallenbad muss saniert werden: Rheinbad bleibt im Sommer geschlossen

Hallenbad muss saniert werden: Rheinbad bleibt im Sommer geschlossen

Das Hallenbad im Norden der Stadt bleibt im Sommer geschlossen. Die Fliesen in dem Bad müssen erneuert werden. Sie lösen sich seit Jahren vom Beckenboden. Wegen eines Rechtsstreites konnte bislang nichts verändert werden.

Vor fünf Jahren wurden im Hallenbad des Rheinbads der Boden des Schwimmbeckens erneuert. Und seit dieser Zeit lösen sich in dem Becken die Bodenfliesen. Weil die Düsseldorfer Bädergesellschaft im Rechtsstreit mit der damals beauftragten Firma Philipp Holzmann war, konnte der Zustand des Bodens bisher nicht verändert werden.

Mit einem neuen Gutachten soll der Streit nun beendet werden. Derzeit ist das Bad für das Beweisverfahren geschlossen. In den Sommerferien, wenn weder Schulen noch Vereine das Bad nutzen und die meisten Besucher ohnehin das Freibad vorziehen, soll der Boden endlich repariert werden.

  • Grevenbroich : Bad wird im Sommer trockengelegt

Weil sich die losen Fliesen im tiefen Becken befanden, habe keine Unfallgefahr bestanden, erklärt Bäderchef Rüdiger Steinmetz. Ab und zu hätten Mitarbeiter nach den Kacheln getaucht und sie nach oben befördert. Die Bädergesellschaft wirft der Firma vor, den Fliesenkleber zu früh auf den noch feuchten Estrich aufgetragen zu haben.

(efie)