Düsseldorf-Unterbilk: Mongo's Bowl - Ramen-Restaurant im Medienhafen eröffnet

Kommen und Gehen in Düsseldorf : Asiatische Nudeln im Medienhafen

Mongo’s Restaurants erweitern ihr Konzept um ein individuelles Ramenrestaurant.

Liebhaber asiatischer Küche kennen sicher das Mongo’s Restaurant im Medienhafen. Bereits seit 2002 haben die Gäste dort die Möglichkeit, sozusagen ihr eigener Küchenchef zu sein und sich aus den verschiedensten Gemüse-, Fleisch- und Fischsorten sowie hausgemachten Marinaden ihr persönliches Gericht zusammenzustellen. Schon vor einigen Jahren sei die Idee entstanden, so Projektleiter Eike Hoffmann, zusätzlich ebensolche Ramen, also asiatische Nudelsuppen, anzubieten. „Unsere Ramen haben nicht den klassischen japanischen Geschmack, sondern lassen sich – entsprechend unserem Konzept – mit einer großen Auswahl an Zutaten und mit unseren Marinaden individuell gestalten“, so Hoffmann.

Als Pilotprojekt hat das kleine Ramenrestaurant „Mongo’s Bowl“ Anfang Oktober – ebenfalls im Medienhafen – eröffnet. Auf 70 Quadratmetern finden im vorderen Bereich etwa 20 Gäste Platz, entweder auf Hockern an kleinen runden Tischen oder an einem großen, gemütlichen Holztisch für zehn Personen. Bestellt wird an einer großen Theke im hinteren Bereich. Dort stehen 20 Gemüsesorten zur Auswahl, wer mag nimmt Fleisch oder Fisch dazu, wählt eine Marinade aus und kann dann „Nudelmeister“ Mansour Diouf und seinen Kollegen bei der Zubereitung seiner persönlichen Suppe zuschauen. Die Ramennudeln werden übrigens in einer Nudelmanufaktur auf Hawaii nach althergebrachter japanischer Tradition hergestellt. Und wer mal keine Lust auf eine Suppe hat, kann sich auch für eine Bowl mit Reis oder gebratenen Nudeln entscheiden und auch hier die Zutaten selbst auswählen.

Die Bowls können zudem online über die Internetseite des Restaurants vorbestellt und dann zu einer festen Zeit abgeholt werden. „Bei den Suppen ist das allerdings nicht möglich, weil die Ramennudeln, werden sie nicht direkt nach der Zubereitung verzehrt, an Qualität verlieren“, erklärt Hoffmann. Gästen, die nach dem Essen Lust auf einen Kaffee haben, sei der asiatische Kaffee mit süßer Kondensmilch empfohlen – eine schmackhafte Variante für alle, die gern Süßes mögen. Bezahlen kann man übrigens ausschließlich bargeldlos, und zwar entweder mit EC- oder Kreditkarte oder per Paypal. Nur für das Trinkgeld brauchen die Gäste ein bisschen Bargeld – ein Glücksbringer in Form einer „Winkekatze“ freut sich über die eine oder andere Münze.

Hier finden Sie weitere Nachrichten rund um die Restaurant-Szene in Düsseldorf.

Mongo’s Bowl Hammer Straße 19, Öffnungszeiten: Mo bis Sa, 12 bis 21 Uhr, So geschlossen, www.mongosbowl.de

Mehr von RP ONLINE