1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Reiter- und Rennverein in Düsseldorf blickt auf 175 Jahre zurück

Jubiläum in Düsseldorf : Reit- und Rennverein feiert 175-jähriges Bestehen

Zahlreiche Vereinsmitglieder sowie Ehrengäste aus Politik und Verwaltung hatten sich zur Feier des 175-jährigen Jubiläums des Düsseldorfer Reit- und Rennvereins von 1844 im Teehaus auf der Galopprennbahn Grafenberg eingefunden.

Von der Terrasse aus mit Traumblick über die Strecke ließ sich auch Paul Hilger, mit 91 Jahren ältestes Vereinsmitglied, die fünf vorbeigaloppierenden Vollblüter nicht entgehen, die auf der von der Abendsonne beschienenen „schönsten Rennstrecke Europas“ eine großartige Werbung für den Pferdesport lieferten. „Ich habe mich hier schon 1944 herumgetrieben, als es noch Pferderennen gab, um die Menschen vom Krieg abzulenken“, sagte Ehrenmitglied Hilger.

Mit einem teils historischen Bilderreigen berühmter Finish-Szenen, die von sich überschlagenden Stimmen der Kommentatoren unterlegt sind, eröffnete Vorsitzender Peter M. Endres die Rückschau auf den ältesten Sportverein in Düsseldorf (und zugleich am längsten bestehenden Galopp-Rennvereins in Deutschland), der während seines Bestehens fünf Kriege, zwei Revolutionen und zwei Geldentwertungen (üb)erlebt hat.

Der Spaß an einem Nachmittag auf der Rennbahn geht heute quer durch die Gesellschaft und ist längst zu einem familiären Ausflugstipp geworden. „Ich habe fünf Töchter, und immer, wenn es auf die Rennbahn ging, war die Freude groß, da kann ich mich an wunderbare Sonntage bei großen Rennen mit Sportbegeisterung und Geselligkeit erinnern“, sagte Thomas Geisel. Der Oberbürgermeister verwies zudem auf Events, bei denen die Anlage für Präsentationen der Rheinbahn oder des Flughafens und nicht zuletzt für das Open Source Festival eine großartige Kulisse abgibt. Michael Vesper, Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, verlieh Endres für seine 25 Jahre währenden Verdienste die Goldene Medaille, die höchste Auszeichnung, die im Sport vergeben wird.

„Hut ab vor den Leistungen dieses Vorstands mit Endres und Woeste sowie von Geschäftsführer Günther Gudert“, sagte Dieter Ulbricht, der gemeinsam mit seiner Frau Erika auch im Neusser Rennverein engagiert ist.