Regionalzug verfährt sich zwischen Düsseldorf und Duisburg

Panne eines Mitarbeiters : Regionalzug verfährt sich zwischen Düsseldorf und Duisburg

Weil ein Bahn-Mitarbeiter den Regionalzug aufs falsche Gleis lenkte, machte der RE 6 zwischen Düsseldorf und Duisburg einen riesen Umweg.

Wer am Donnerstagnachmittag mit dem Zug zum Düsseldorfer Flughafen fahren wollte, wurde enttäuscht. Weil ein Bahn-Mitarbeiter den Regionalzug RE 6 der Deutschen Bahn am Stellwerk in Düsseldorf falsch leitete, fuhr der Zug nicht über den Flughafen, sondern über Flingern zum Duisburger Hauptbahnhof. Die Haltestelle Flughafen Düsseldorf musste dadurch übersprungen werden.

Der Düsseldorfer Karl-Heinz Schneider war mit dem RE 6 auf dem Weg nach Mülheim an der Ruhr und erlebte das Fiasko mit. Wie er der "WAZ" schilderte, ging die Fahrt weiter über die Güterzugstrecke durch Ratingen-Lintorf nach Duisburg. "Natürlich mussten wir an jeder Weiche halten, weil wir nicht angemeldet waren und der Güterverkehr Vorrang hatte", sagte Schneider demnach.

Als der Zug mit etwa 35 Minuten Verspätung in den Duisburger Hauptbahnhof einfuhr, war es jedoch noch nicht vorbei mit der Fahrt im Schneckentempo, wie derwesten.de schreibt. Erst in Mülheim-Styrum konnte der Regionalexpress wieder auf die planmäßigen Gleise wechseln.

Die Bahn entschuldigte sich am Montag für die Panne. "Leider kam es am Donnerstag zu einer Fehlleitung, die sich aus einem Irrtum eines Mitarbeiters auf dem Stellwerk in Düsseldorf ergeben hat", erklärte ein Bahn-Sprecher unserer Redaktion. "Für die Unannehmlichkeiten müssen wir um Entschuldigung bitten."

Ticket-Erstattungen können betroffene Reisende mit diesem Fahrgastrechte-Formular beantragen. Für verpasste Flüge am Düsseldorfer Flughafen gibt es jedoch keine Entschädigung.

(met)
Mehr von RP ONLINE