1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Quartier „Vierzig 549“ in Düsseldorf-Heerdt macht Fortschritte

Nach Filmstars benannte Straßen und eine Aldi-Filiale im August 2022 : Für neues Quartier „Vierzig 549“ beginnt der dritte Bauabschnitt

Insgesamt 1600 Wohneinheiten und rund 30.000 Quadratmeter Gewerbeflächen sollen auf dem Areal in Heerdt bis zum Jahr 2026 entstehen. Bei dem Großprojekt wird viel Wert auf Nachhaltigkeit gesetzt.

Das Quartier „Vierzig 549“ neben dem Böhler-Areal in Heerdt geht in die dritte Bauphase. 1600 Wohneinheiten und eine rund 30.000 Quadratmeter große Gewerbefläche werden dort bis 2025/26 entstehen. Die verbindenden verkehrsberuhigten Straßen sollen die Namen deutscher Filmstars tragen – darunter Marlene Dietrich, Romy Schneider und Hildegard Knef. Als Hommage an die Schauspielerinnen bekommen die Balkongeländer ihre Konterfeis.

Wer beim Investor „Die Wohnkompanie NRW“ der Kinofan ist, wollte Vertriebsleiter Peter Jansen nicht verraten – dafür aber, dass Aldi im August 2022 in der Nachbarschaft eine Filiale eröffnet, ebenso eine der beide großen Drogerieketten. In den vergangenen vier Jahren sind bereits 500 Wohnungen fertiggestellt worden, und eine Kita hat kürzlich ihre Pforten geöffnet. Mit der dritten Bauphase kommen 300 weitere Wohneinheiten hinzu. Das gesamte Areal wird zur Hälfte aus Eigentum und zur anderen Hälfte aus Mietobjekten bestehen.

In Kooperation mit dem Kölner Investor Bauwens setzt „Die Wohnkompanie NRW“ seit 2020 preisgedämpftes Wohnen im Quartier um. „Wir möchten ein lebendiges Viertel schaffen, das Generationen miteinander verbindet“, erklärt Wohnkompanie-Geschäftsführer Gerd Kropmanns und wünscht sich, „dass Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleister“ sich für den neuen Standort an der Grenze zu Meerbusch interessieren. Er kann sich auf dem kleinen Boulevard, der das Herzstück von „Vierzig 549“ werden soll, eine Bäckerei, einen Bio-Laden, Friseur und Apotheke vorstellen.

  • Insgesamt 1100 Wohnungen sollen in Heerdt
    Einzelhandel in Düsseldorf : Neuer Drogeriemarkt für das Wohnquartier „Vierzig 549“
  • Der Startschuss für das erste Projekt
    Wohnraum in Dormagen : Ein neues Quartier entsteht in Hackenbroich
  • Freilicht AG 
v.l.: Franz Wisniewski (Mitglied
    Freilicht AG Dinslaken räumt ab : Heimatpreis für den Einsatz für das „Großprojekt“
  • Die Ruine der Lederfabrik Jüntgen an
    Lederindustrie prägte einst die Wirtschaft von Hilden : Alte Lederfabrik wird neues Quartier
  • Die Jury im Einsatz (von links):
    Kitas : Die Gewinner der Evonik Kinderuni
  • Ein mehrstöckiges Wohnhaus. (Symbolfoto).
    Ab dem Bau von 20 Wohneinheiten : Stadtrat Grevenbroich beschließt 30-Prozent-Quote für Sozialwohnungen

Nachhaltigkeit spielt bei diesem Großprojekt eine wichtige Rolle. So sollen beispielsweise die Dächer aller Gebäude begrünt werden. Zwischen den Häusern sorgen Gärten und Grünflächen für ein besseres Klima. Und wo immer möglich, werden nachhaltige Bau- und Dämmstoffe eingesetzt.