1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Einkaufen in Düsseldorf: P&C öffnet nach großer Erweiterung neu

Einkaufen in Düsseldorf : P&C öffnet nach großer Erweiterung neu

Am Donnerstag um 10 Uhr wird der um 2000 Quadratmeter erweiterte Bereich feierlich eröffnet. Es gibt viele neue Marken und ein größeres Café.

Stolz war man bei Peek & Cloppenburg schon vorher auf das repräsentative Weltstadthaus an der Schadowstraße, gebaut 2001, entworfen von Star-Architekt Richard Meier. Nun hat Meier das Gebäude für das Unternehmen noch einmal erweitert: Wo gleich nebenan bis 2009 mehr als ein halbes Jahrhundert lang das Modeschlösschen Desiré die Kunden anzog, hat das Mode-Unternehmen einen Anbau errichtet. Das Besondere: Er passt sich so an die bestehende Architektur an, dass die Erweiterung sich ganz natürlich einfügt. Heute Vormittag um 10 Uhr wird der Anbau auch offiziell eröffnet.

Um mehr als 2000 Quadratmeter sind die Verkaufsflächen des Mode-Unternehmens durch die Erweiterung angewachsen, auf jetzt 16 000 Quadratmeter. "Den zusätzlichen Raum haben wir genutzt, um das Premium-Angebot mit vielen neuen, hochwertigen Marken-Shops wie Polo Ralph Lauren und Michael Kors deutlich auszuweiten", sagt Ralf Pütmann, Mitglied der Unternehmensleitung bei P & C. "Viele Marken, wie zum Beispiel Blonde No. 8 und Fior da Liso bei den Damen oder Cornelliani und Tigha bei den Herren haben wir neu in unser Sortiment aufgenommen." Man habe überdies die Boutique ergänzt und das Accessoire-Angebot deutlich ausgeweitet. "Die Cocktail-Abteilung in der 3. Etage haben wir ebenso komplett neu gestaltet - das passt übrigens aktuell sehr gut zum doppelten Abitur-Jahrgang und den dazugehörigen Abi-Bällen" Die Erweiterung sei ganz klar ein Wunsch des Unternehmens gewesen, betont Pütmann.

  • Nach der Einsegbnung ging es für
    Nach Umbau und Erweiterung : Elisabeth-Haus feierlich eingeweiht
  • Jürgen Greiwing und Christian Terwey (Goldbeck).⇥Foto:
    Logistik in Rheinhausen : Greiwing mit 15 neuen Hochsilos am Logport
  • Kinder der „Wuppermäuse“ vor einem jüngst
    Kindergärten in Radevormwald : Zu viel Lärm für eine Kita-Waldgruppe
  • Wasserrohrbruch in der Innenstadt : Schäden in den umliegenden Geschäften
  • Vor dem Abschied aus Leverkusen: das
    SK-Elektronik zieht weg : Stadt verliert „Unternehmerin des Jahres“
  • Die Bebauung in Lörick ist zu
    Anders als Hamburg-Nord : Düsseldorf hält am Bau von Einfamilienhäusern fest

Parkett- und Natursteinböden, breite Gänge und viel Licht gehören zum Erscheinungsbild des weitgehend neu gestalteten Hauses, das mit einladender, heller Atmosphäre punkten will. Zum Umtausch gibt es einen großen Service-Point in der ersten Etage. Ab dem Frühjahr können Kunden hier zudem Waren abholen, die sie beim neuen Online-Angebot "Fashion-ID" des Unternehmens bestellt haben. Damit mache man sich nicht selbst Konkurrenz, sagt Pütmann: "Wir sehen das als Erweiterung des Service, den wir sehr eng mit unseren Verkaufshäusern verbinden. Kunden können sich die Bestellung beispielsweise auch ins Verkaufshaus liefern lassen, die Ware anprobieren, dort bei Bedarf sofort ändern lassen oder sich für etwas anderes entscheiden. Diese Verbindung ist für uns Teil eines modernen Handelskonzepts", sagte Pütmann. Es habe nie andere Überlegungen für den Standort Düsseldorf gegeben, das sogenannte Weltstadthaus zu erweitern.

Zudem hat P & C im Anbau einen größeren Café-Bereich geschaffen, der bei längeren Einkaufs-Touren die Aufenthaltsqualität erhöhen soll: "La Cité" heißt das Angebot. "Die Resonanz der Kunden ist sehr gut", sagt Pütmann. Angeboten werden hier Kaffee-Spezialitäten, kalte Getränke und wechselndes Gebäck; ein Catering-Unternehmen aus Neuss hat den Service übernommen.

Wieviel die Düsseldorfer Modehauskette Peek & Cloppenburg in den Anbau und die Gestaltung investiert hat, will das Unternehmen nicht verraten.

(jco)