Prozess vor Amtsgericht Düsseldorf: Mitarbeiter klaut Chef über 5000 Euro aus der Kasse

Prozess vor Amtsgericht Düsseldorf : Mitarbeiter stiehlt über 5000 Euro aus der Kasse

Not macht Diebe - und eine besonders lohnende Gelegenheit zum Diebstahl sah ein Ex-Mitarbeiter eines italienischen Szene-Gastronoms an seiner alten Wirkungsstätte in Düsseldorf.

In einem unbeobachteten Moment gelang es dem 32-Jährigen im März 2018, im Lokal seines Ex-Chefs an der Rethelstraße die komplette Lokal-Kasse mit mehr als 5000 Euro Bargeld zu entwenden.

Das gestand der Ex-Mitarbeiter gestern vorm Amtsgericht Düsseldorf – und kam mit sechs Monaten Bewährungsstrafe davon. Immerhin brachte er seinem früheren Boss bare 1000 Euro mit zum Prozess, übergab das Geld als erste Rate der Schadenswiedergutmachung.

Nach etlichen Jahren in der Gastronomie hatte sich der Angeklagte als eigenständiger Weinhändler versucht, doch das Geschäft „lief schlecht“, bestätigte er die Diebstahls-Anklage.

Also habe er sich in seiner Finanz-Not an der Lokal-Kasse seines Ex-Chefs vergriffen, die laut Anklage mindestens 5318 Euro enthielt, Trinkgelder womöglich nicht mitgerechnet.

Was der frühere Mitarbeiter des Szene-Lokals aber übersah: Der dortige Kassenbereich ist per Videoüberwachung gesichert, schon bei erster Sichtung des Materials musste also niemand mehr darüber grübeln, wer der Dieb gewesen war.

Der 32-Jährige will nach der ersten Rückzahlungsrate jetzt auch den Rest seiner Beute beim Ex-Chef abstottern. Dem scheint der Großgastronom aber nicht zu vertrauen: Er kündigte an, jetzt einen Anwalt mit der Betreibung der Restsumme zu beauftragen.

Mehr von RP ONLINE