Prozess in Düsseldorf Messerstecher sieht sich als Opfer

Düsseldorf · Ein Hausmeister wurde im Juli 2022 in Düsseldorf-Gerresheim durch Messerstiche schwer verletzt. Die Anklage geht von einem Mordversuch aus. Der Beschuldigte berief sich im Gericht auf einen Blackout.

Vor der Verhandlung verbarg der Angeklagte (mit Verteidiger Frank Schubert) sein Gesicht unter seiner Jacke.

Vor der Verhandlung verbarg der Angeklagte (mit Verteidiger Frank Schubert) sein Gesicht unter seiner Jacke.

Foto: RP/wuk

Eigentlich sei er ein Opfer, das sich seit Dienstag wegen Mordversuchs auf der Anklagebank beim Landgericht verantworten muss. So zumindest hat sich ein 46-Jähriger zu Prozessbeginn dargestellt. Dauernd habe er sich in seinem Leben wehren müssen: Gegen Alkohol und Drogen, gegen Ausgrenzung und Anfeindung aus der eigenen Familie, sogar gegen seine Gehbehinderung.