1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Prinz Frederic von Anhalt mit schwerer Kopfverletzung in Uniklinik Düsseldorf

Prinz Frederic nach Sturz in Düsseldorfer Krankenhaus : Ein Glas Champagner mit üblen Folgen

Für gewisse Eskapaden ist Frederic Prinz von Anhalt ohnehin schon berühmt. Doch das dürfte selbst dem Salonlöwen etwas zu weit gegangen sein: Mit einer schweren Kopfverletzung wurde er in die Uniklinik Düsseldorf eingeliefert. Und die Frage schwebt im Raum: War etwa ein Glas Champagner schuld?

Frederic Prinz von Anhalt ist erneut in das Intercontinental an der Königsallee eingecheckt. Dort erlebte er aber eine schlimme Überraschung: In der Nacht zu Donnerstag ist der 77-Jährige nach Angaben seiner Managerin so übel gestürzt, dass er mit einer schweren Kopfverletzung in die Uniklinik Düsseldorf eingeliefert wurde. Er könne sich den Unfall selber nicht erklären. Nach seiner Einreise aus Los Angeles habe er einen Jetlag gehabt, er soll in der Nacht – wie immer vor dem Schlafengehen – einen langen Spaziergang gemacht haben. „Danach kam er zurück ins Zimmer, trank noch ein Glas Champagner und wollte sich hinlegen.“ Er muss wohl bis Sonntag in der Klinik bleiben.

Im seinem Zimmer stolperte er den Angaben zufolge um etwa 3.30 Uhr, fiel mit dem Kopf gegen die Balkonscheibe. Mit Blaulicht wurde er in die Uniklinik gebracht, wo Ärzte die Wunde am Kopf nähten.

Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, heißt es weiter. Als positives Zeichen dürfte ebenfalls zu werten sein, dass von Anhalt schon ein Selfie von sich im Krankenbett schießen konnte.

Laut ärztlicher Diagnose erlitt von Anhalt darüber hinaus eine schwere Gehirnerschütterung und muss zunächst in der Klinik unter Beobachtung bleiben.