1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

FrankenheimKino: Premiere mit Hauptdarstellerin

FrankenheimKino : Premiere mit Hauptdarstellerin

Mira Bartuschek gastiert am Mittwochabend im Frankenheim-Kino bei der NRW-Premiere von "Resturlaub", der Verfilmung des Romans von Tommy Jaud. Bisher war die Schauspielerin vor allem im Theater (München, Hamburg, Zürich) und in Fernsehfilmen zu sehen.

Mira Bartuschek gastiert am Mittwochabend im Frankenheim-Kino bei der NRW-Premiere von "Resturlaub", der Verfilmung des Romans von Tommy Jaud. Bisher war die Schauspielerin vor allem im Theater (München, Hamburg, Zürich) und in Fernsehfilmen zu sehen.

"Resturlaub" beschert ihr die bisher größte Kinorolle. Mit der 33-Jährigen sprach RP-Mitarbeiterin Maren Aline Merken.

Das erste Mal im Kino zu sehen waren Sie 1999 in "Crazy" mit Robert Stadlober, da waren Sie Anfang 20. Ist man noch nervös vor Premieren?

Bartuschek Man ist immer nervös. Vor allem wenn einem der Film am Herzen liegt, wie jetzt "Resturlaub" von Tommy Jaud. Aber vor allem freut man sich. Ich habe den Film ja selbst noch nicht gesehen, kenne nur meine Szenen.

Haben Sie den Roman vorher gelesen und wussten, worum es geht?

Bartuschek Ja, ich kannte die Story. Mein Lieblingsbuch von ihm ist aber "Millionär", das fand ich am Lustigsten.

Was hat Ihnen am besten gefallen, was hat am meisten Spaß gemacht?

Bartuschek Das Beste war die Zusammenarbeit an sich, mit Regisseur Gregor Schnitzler, aber auch mit Maximilian Brückner, der die Hauptrolle spielt. Das ist ja ein amüsanter Film, es ging also nicht so ernst zu, und wir hatten eine Menge zu lachen.

  • Marianne und Heinrich Höch Eiserne Hochzeit
    Eheleute aus Korschenbroich : Beim Film „Im Dutzend billiger“ verliebt
  • Mitglieder der Bürgerbühne am RLT beim
    Stückentwicklung am Theater Neuss : RLT-Bürgerbühne zeigt Premiere per Zoom
  • Bruno Alexander schlüpft in die Rolle
    Im Interconti an der Kö : RTL dreht Film über Boris Becker in Düsseldorf
  • Das Kino Lichtburg in Mönchengladbach
    Mönchengladbach: Die historische Kinolandschaft der Stadt : Als die deutsche Filmwelt nach Mönchengladbach blickte
  • Verleihung in Los Angeles : Drei Oscars für „Nomadland“ - bester Film, Regie, Hauptrolle
  • Petra Postert verfasst lesenswerte Kinderbücher und
    Was macht eigentlich Petra Postert? : In ihrem neuen Roman geht es um einen Fluss

Pitschi, um den es in dem Film geht, soll endlich sesshaft werden und eine "richtige" Familie gründen. Sie haben eine "richtige" Familie. Wie bringen Sie Privates und Job unter einen Hut?

Bartuschek Das ist nicht einfach, vor allem fürs Herz nicht. Ich bin manchmal wochenlang weg, da wird die Sehnsucht nach meinem siebenjährigen Sohn groß. Wenn ich dann drehfrei habe, kümmere ich mich nur um meine Familie.

Gebürtig kommen Sie aus Krefeld, das ist gleich um die Ecke. Sie sind doch sicher mit Düsseldorf vertraut, oder?

Bartuschek Ich bin sogar in den Unikliniken geboren! Ich habe Familie in Düsseldorf und komme auch häufiger zum Einkaufen her. Eine tolle Stadt. Ich bin sowieso eine richtige Rheinländerin.

Dann kennen Sie sicher auch das Frankenheim-Kino?

Bartuschek Das kenne ich. Ich bin sogar schon dort gewesen, bei einer Premiere vor einigen Jahren. Und ich freue mich, wieder da zu sein.

Ist es etwas Besonderes, seinen "eigenen" Film in einem Open-Air-Kino mit vielen Zuschauern vorzustellen?

Bartuschek Das ist schon etwas anderes unter freiem Himmel. Und für mich ist es dieses Mal ganz besonders, denn meine Familie wird auch da sein. Ich bin gespannt auf die Reaktion der Zuschauer, aber am meisten auf die Reaktion meiner Lieben. Und ich hoffe auf gutes Wetter.

(RP)