Preise für Grundstücke 2018 in Düsseldorf steigen weiter

Neue Daten : Grundstückspreise in Düsseldorf steigen weiter

In allen Märkten und Stadtteilen sind Grundstücke teurer geworden. Das geht aus den neuen Zahlen des Gutachterausschusses hervor.

Die Preise für Grundstücke in der Landeshauptstadt sind weiter im Höhenflug – das geht aus den jüngsten Daten des Gutachterausschusses hervor. Er ermittelt jedes Jahr die Immobilienrichtwerte für Düsseldorf. Die Zahlen und Fakten im Überblick:

Unbebaute Grundstücke

Um zehn Prozent sind 2018 die Preise für Einfamilienhaus-Grundstücke gestiegen. Bei Grundstücken für Mehrfamilien- oder Geschäftshäuser gab es sogar eine Preissteigerung von bis zu 20 Prozent. Konkret bedeutet das: In mittleren bis guten Lagen wie etwa in Benrath stiegen die Quadratmeterpreise für ein Einfamiliengrundstück auf 900 bis 1200 Euro pro Quadratmeter. In Garath, Gerresheim, Flingern-Nord, Eller und Heerdt liegen die Quadratmeterpreise derweil bei 520 bis 710 Euro pro Quadratmeter für Mehrfamilienhäuser. Spitzenwerte erreichen Kö und Schadowstraße: Grundstücke für Büro- und Geschäftshäuser kosten dort bis zu 36.000 Euro pro Quadratmeter. Etwas moderater ist der Preisanstieg bei unbebauten Gewerbe- und Industriegrundstücken: Dort stieg der Preis um fünf Prozent.

Bebaute Grundstücke

Auch dort stiegen die Preise weiter an: Bei freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Reihenhäusern sei eine Preissteigerung von knapp neun Prozent zu verzeichnen, heißt es vom Gutachterausschuss. Die Preise für Mehrfamilienhäser stiegen sogar um 11,9 Prozent. In einer einfachen Lage wie etwa in Garath liegt damit beispielsweise der Immobilienrichtwert für ein Reihenhaus aus dem Jahr 1970 bei 2850 Euro pro Quadratmeter. In der Top-Lage Zooviertel liegt der Richtwert bei 9600 Quadratmeter für ein freistehendes Einfamilienhaus aus dem Baujahr 1950. Die Preise für Eigentumswohnungen haben derweil 2018 je nach Baujahr unterschiedlich stark angezogen, dort liegt die Preissteigerung bei 7,9 bis 13,5 Prozent. In mittleren Lagen wie Unterrath liegt der Quadratmeterpreis für eine Eigentumswohnung aus dem Jahr 1980 zum Beispiel bei 2700 Euro. Spitzenreiter ist dagegen Oberkassel, wo die Richtwerte für Eigentumswohnungen bei 7900 Euro pro Quadratmeter liegen.

Datenbasis

Insgesamt 4653 Kaufverträge hat der Gutachterausschuss für seine Analyse des Düsseldorfer Immobilienmarktes ausgewertet. Eine weitere Erkenntnis aus dieser Analyse: Die Zahl der Kauffälle ist um 6 Prozent zurückgegangen. Trotzdem ist der Umsatz des Düsseldorfer Grundstücksmarktes um 31 Prozent gestiegen, erreichte 2018 ein Rekordniveau von 6,2 Milliarden Euro.

Gremium

Der Gutachterausschuss ist ein unabhängiges Expertengremium, das von der Bezirksregierung bestellt wird. Mitglieder sind etwa Vermessungsingenieure, Makler, Juristen und Architekten.

Mehr von RP ONLINE