Theaterpreis "Faust" in Essen verliehen: Preis für "Macbeth"-Inszenierung

Theaterpreis "Faust" in Essen verliehen: Preis für "Macbeth"-Inszenierung

Im Essener Aalto Theater ist am Freitagabend erstmals der Deutsche Theaterpreis "Der Faust" vergeben worden. Der Preis für die beste Regie Schauspiel ging an Jürgen Gosch für seine Düsseldorfer "Macbeth"-Inszenierung. Die Auszeichnung für sein Lebenswerk erhielt der Autor und Regisseur George Tabori.

Für die beste darstellerische Leistung wurde Katharina Schüttler für die Hauptrolle in dem an der Schaubühne Berlin gezeigten Stück "Hedda Gabler" geehrt. Den Preis Beste Regie am Musiktheater teilen sich Jossi Wieler und Sergio Morabito von der Staatsoper Stuttgart für "Doktor Faustus". Die Auszeichnung für die beste Regie am Kinder- und Jugendtheater ging an Klaus Schumacher für "Mutter Afrika", aufgeführt am Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

Die nicht dotierte Auszeichnung ist keiner Kritikerpreis, sondern versteht sich als Würdigung "von Theaterleuten für Theaterleuten". Das Land Nordrhein-Westfalen und die Kulturstiftung der Länder unterstützen den Preis mit jeweils 120.000 Euro. Der Deutsche Bühnenverein steuerte 24.000 Euro hinzu.

Der nordrhein-westfälische Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff (CDU) lobte den "Faust" als "Preis der Theater und der Theaterszene selbst". Eine solche Auszeichnung sei "längst überfällig".

(afp)
Mehr von RP ONLINE