1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Polizei sucht Schmuck-Besitzer

Düsseldorf : Polizei sucht Schmuck-Besitzer

Zahlreiche Beutestücke in Hotelzimmern mutmaßlicher Diebe gefunden

Nach der Festnahme eines überregional agierenden Einbrecher-Trios in Eller will die Polizei jetzt die Besitzer zahlreicher Beutestücke ausfindig machen. Die drei Verdächtigen (15,17 und 49 Jahre alt) sollen nach ersten Erkenntnissen eigens nach Düsseldorf gereist sein, um in der Stadt Einbrüche zu begehen. Sie hatten sich während ihres Aufenthaltes Hotelzimmer gemietet, die nach der Festnahme durchsucht wurden. Dabei entdeckten die Ermittler zahlreiche verschiedene Schmuckstücke und Uhren.

Die Beutestücke sehen auf den ersten Blick nicht aus, als seien die Einbrecher nach konkreten Kriterien vorgegangen oder hätten nur besonders teure Accessoires mitgenommen. So sind beispielsweise Armbanduhren verschiedenster Marken ebenso darunter wie Ketten-Anhänger, Ohrringe oder Broschen. Durch die Zusammenstellung der Beute erhoffen sich die Ermittler Vorteile beim Finden der Besitzer: "Viele dieser Dinge haben einen hohen Wiedererkennungswert", so ein Polizeisprecher.

Die Polizei fragt daher jetzt: Wer kennt die Schmuckstücke und kann Angaben zu ihren Besitzern machen? Die Eigentümer - und Zeugen, die Informationen zu den Einbrüchen haben - werden aufgefordert, sich unter der Telefonnummer 0211 8700 an das Kriminalkommissariat 14 zu wenden.

Zivilfahnder hatten die drei Verdächtigen in der vergangenen Woche dabei beobachtet, wie sie in ein Haus am Wormser Weg in Eller einsteigen wollten. Einer von ihnen kletterte dazu auf ein Garagendach und hebelte ein Fenster auf, ein zweiter passte auf. Der 49-Jährige wartete währenddessen in einem Pkw aus Heinsberg, in dem die drei Verdächtigen anschließend fliehen wollten. Sie wurden jedoch von den zurückkehrenden Bewohnern des Hauses gestört und dann während ihres Fluchtversuchs von Beamten gefasst, die die Zivilfahnder zur Verstärkung gerufen hatten. Alle drei befinden sich einem Polizeisprecher zufolge jetzt in Untersuchungshaft.

Fotos vieler weiterer sichergestellter Schmuckstücke und Armbanduhren finden Sie auch im Internet unter www.rp-online.de/duesseldorf.

(nic)