1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Demo in Düsseldorf: Polizei stoppt prügelnde "Dügida"-Anhänger

Demo in Düsseldorf : Polizei stoppt prügelnde "Dügida"-Anhänger

Fünf Anhänger der islamfeindlichen "Dügida"-Bewegung haben nach der Demonstration am Montag in einer S-Bahn einen der Gegendemonstranten angegriffen.

Dem 31-Jährigen sei unter anderem ein Tritt in den Bauch versetzt worden, bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei. Fahrgäste hatten die Bundespolizei alarmiert, die am S-Bahnhof Rath-Mitte die Schläger stoppte. Gegen die fünf jungen Männer werde wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Zum Aufzug von "Dügida" kamen am Abend nur rund 80 Teilnehmer. Mehrere hundert Menschen demonstrierten gegen die überwiegend zur rechtsextremen Szene gehörenden "Dügida"-Anhänger. Bei einer Kundgebung vor der Moschee an der Adersstraße spielte Cellist Thomas Beckmann. Mitglieder der marokkanischen Gemeinde versorgten die Demonstranten mit Tee und Gebäck. Unter denen waren führende Vertreter von evangelischer und katholischer Kirche, dem Kreis der Muslime und der jüdischen Gemeinde, von SPD, Grünen und FDP, Gewerkschaften und dem linken Bündnis "Düsseldorf stellt sich quer".

(sg)