Automarder erwischt: Polizei fasst 19-jährigen Intensivtäter

Automarder erwischt: Polizei fasst 19-jährigen Intensivtäter

Dienstagmittag beobachteten zwei Zeugen in Flingern einen Automarder bei der "Arbeit". Die Zeugen alamierten die Polizei. Diese konnte den 19-Jährigen festnehmen. Er ist bereits als Intensivtäter bekannt.

Die beiden Zeugen haben sich genau richtig verhalten, lobte die Polizei. Ein 41-Jähriger und ein 47-Jähriger waren gestern gegen zwölf Uhr zu Fuß auf der Schlüterstraße unterwegs. Plötzlich hörten sie zunächst einen dumpfen Knall und dann das Klirren einer zerberstenden Scheibe. Sofort schauten sie in Richtung der Geräusche und entdeckten einen schlanken, jungen Mann, der von einem geparkten, schwarzen Pkw in Richtung Hans-Günter-Sohl-Straße davonlief.

Über Handy rief der 41-jährige Zeuge sofort bei der Polizei an. Er schilderte seine Beobachtungen und gab eine genaue Beschreibung des Flüchtenden ab. Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Nahbereichsfahndung gelang es einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Nord, den 19-jährigen Autoknacker auf der Schwabstraße unterhalb der Cranachbrücke festzunehmen.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein mobiles Navigationsgerät. Die Polizisten konnten ermitteln, das dieses "Navi" aus einem aufgebrochenen, schwarzen Mercedes stammt, der auf der Schlüterstraße abgestellt war.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 19-jährigen Intensivtäter aus Düsseldorf. Da der junge Mann wohnsitzlos ist, wurde er heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittler der "EK-Kfz" prüfen jetzt, ob der Wohnsitzlose für weiter Diebstähle aus Pkw im Bereich Flingern verantwortlich sein könnte.

(ots/efie)