Pempelfort: Polizei erwischt Graffiti-Schmierer

Pempelfort: Polizei erwischt Graffiti-Schmierer

In der Nacht zu Mittwoch fiel Zivilfahndern ein junger Mann auf, der zu Fuß in Pempelfort unterwegs war. Die Polizisten hatten den "richtigen Riecher". Als der Grevenbroicher Graffiti an die Wand einer Rheinbahn-Haltestelle schmierte, nahmen die Beamten den Mann fest.

Um 2.15 Uhr war der 19-Jährige zu Fuß auf der Pempelforter Straße unterwegs. Zwei Zivilbeamten der Polizeiinspektion Nord kam der Mann verdächtig vor, so dass sie sich dazu entschlossen, ihn zu observieren. Nach kurzer Zeit beobachteten die Ermittler, dass der Täter mit einem dicken Filzschreiber, einem sogenannten Permanentmarker die Glasschutzwände einer Straßenbahnhaltestelle an der Pempelforter Straße mit seinen Schriftzügen beschmierte.

Den Beamten gelang es, den Beschuldigten trotz kurzer Gegenwehr festzunehmen. Bei seiner Durchsuchung stellten die Polizisten mehrere Permanentmarker und Spraydosen sicher. Der unter Alkohol stehende 19-Jährige (Testergebnis: 1,2 Promille) wurde nach Entnahme einer Blutprobe und Feststellung seiner Personalien entlassen.

  • Düsseldorf : Viel Lob für Graffiti an Ellerstraße
  • Düsseldorf : Graffiti-Sprayer in Kaiserswerth unterwegs

Bei einer Nachschau im Umfeld des Festnahmeortes fanden die Fahnder weitere Graffiti-Tatorte im Bereich der Pempelforter Straße und der Kölner Straße. Aufgrund der fotografisch gesicherten sogenannte Tags werden jetzt Tatzusammenhänge im Verlauf des eingeleiteten Strafverfahrens geprüft.

(ots/efie)